Erreichen Sie Ihren Zielmarkt über Segmentierung

Sie können die beste Klimaanlage der Welt herstellen, aber Sie werden wahrscheinlich trotzdem Probleme haben, diese in der Antarktis zu verkaufen. Diese Regel gilt für jedes Produkt und jede Dienstleistung: Egal wie gut Ihr Produkt ist – Sie müssen einen Markt dafür finden, ansonsten geht die Gleichung nicht auf.

Hier kommt die Marktsegmentierung ins Spiel. Mithilfe dieser Marketingstrategie können Sie für Ihr Unternehmen die verschiedenen Kundentypen identifizieren, die Sie aktuell haben und die Sie zukünftig haben wollen. Mit diesem Wissen können Sie Ihre Zielgruppen dann mit dem richtigen Produkt und der richtigen Botschaft erreichen.

Sehen wir uns zunächst an, wie Marktsegmentierung definiert ist und welcher Zusammenhang zwischen ihr und dem Zielmarkt besteht. Außerdem beleuchten wir, welche Arten von Umfragen zur Marktsegmentierung Sie nutzen können, um Ihre Kunden im Detail kennenzulernen.

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Marktsegmentierung und Zielmarkt?

Definition der Marktsegmentierung: Marktsegmentierung ist der Vorgang, bei dem eine breite Population bzw. der Zielmarkt abhängig von bestimmten gemeinsamen Merkmalen in Untergruppen eingeteilt wird. Hierbei kann es sich um demografische Merkmale handeln (wie Alter und Geschlecht) oder um einen geografischen Ort, Einstellungen und Verhalten.

Ein und dieselbe Person könnte auch verschiedenen Gruppen angehören: Sie könnte Interessen oder Bedürfnisse mit einer Gruppe gemein haben und in Bezug auf eine andere Gruppe den gleichen Wohnort haben oder das gleiche Alter wie wieder eine andere Gruppe. Jede dieser Untergruppen könnte ein Marktsegment für die Marke oder das Unternehmen darstellen, für die oder das die Analyse durchgeführt wird.

Segmentierungsstrategien können sich je nach Branche stark unterscheiden.

Angenommen, Sie verkaufen Regenmäntel. Demografische Segmente wie Männer, Frauen und Kinder haben wahrscheinlich extrem unterschiedliche Präferenzen. Analog dazu könnte eine geografische Segmentierung ergeben, dass Personen, die in einer regenreichen Gegend leben – wie Seattle, Marktschellenberg oder Mawsynram – vielleicht eine andere Haltung zu Regenmänteln haben als Menschen in Arizona oder auf Fuerteventura.

Wenn Ihnen die verschiedenen Segmente und Segmenttypen klar sind, können Sie anfangen, Kundenprofile zu erstellen, mit denen Sie die Ergebnisse aus der Produktentwicklung besser in die Werbung übertragen können. Dadurch können Sie gewährleisten, dass Sie den Nagel auf den Kopf treffen.

Schauen wir uns nun die bekanntesten Arten der Marktsegmentierung an.

Beispiele: Arten der Marktsegmentierung

Mit Umfragen zur Marktsegmentierung können Sie schnell erkennen, was die verschiedenen Mitglieder Ihres Zielmarkts gemein haben – und worin sie sich unterscheiden. Im Folgenden stellen wir Ihnen verschiedene Arten der Marktsegmentierung vor, die Sie zur Identifizierung Ihres Zielmarkts einsetzen können:

Demografische Segmentierung

Die demografischen Grunddaten wie Alter, Einkommensstufe und Bildungsgrad sind sowohl bei den Bestandskunden als auch bei Neukunden die entscheidenden Datenpunkte. Der Zielmarkt lässt sich oft über demografische Segmentierung gut einteilen und im Allgemeinen ist diese Segmentierung bei jedem Marketingvorhaben ein guter erster Schritt. (Viele interessante Einzelheiten zu diesem Thema können Sie auf unserer Seite  demografische Umfrage nachlesen.)

Geografische Segmentierung

Der Wohnort Ihres Zielmarkts kann die Interaktion mit Ihrem Unternehmen stark beeinflussen. Ermitteln Sie, wo Ihre Zielgruppe lebt, und schneiden Sie Ihre Marketingbemühungen auf die jeweiligen Werte der Zielgruppe zu.

Psychografische Segmentierung

Einige der subtilsten, aber aussagekräftigsten Marketingerkenntnisse können sich aus dieser Forschung ergeben. Umfragen sind für diese Art von Forschung besonders geeignet. Mit ihnen können Sie Ihre Kunden nach ihrer Lebensweise einschließlich ihrer Einstellungen, Werte, Gewohnheiten und Meinungen gruppieren. Psychografische Segmentierung hilft Ihnen, die emotionalen Bestandteile des Kaufprozesses, die ansonsten durchaus im Verborgenen bleiben, herauszuarbeiten.

Verhaltensbezogene Segmentierung

Diese Art der Forschung lässt erkennen, wie Kunden mit Ihrem speziellen Produkt oder Service in Interaktion treten. Sie erfahren beispielsweise, wie oft sie es kaufen und wo. Wählen Sie die Marketingstrategie danach aus, ob für die Kunden Ihr Produkt eine tägliche Notwendigkeit oder eher ein Luxus ist oder ob sie es nur gelegentlich verwenden.

So erreichen Sie Ihren Zielmarkt durch Marktsegmentierung

Die verschiedenen Arten der Marktsegmentierung können in unterschiedlichen Projekten sinnvoll eingesetzt werden, ob für Marketingkampagnen oder die Produktentwicklung, für das Kundenerlebnis oder für Supportmaßnahmen. Hier einige Beispiele, wann diese Strategie für Ihr Unternehmen praktischen Nutzen haben kann:

Marktforschung: Wenn Sie eine Umfrage unter potenziellen Kunden durchführen, die wahrscheinlich über den Kauf Ihres Produkts oder Ihrer Dienstleistung nachdenken, bietet sich Ihnen eine Möglichkeit zur Segmentierung. Angenommen, Sie möchten einen Fragebogen über ein neues Produktkonzept an eine große Gruppe von Menschen schicken. Dann können demografische Fragen Ihnen dabei helfen zu verstehen, weshalb Männer und Frauen unterschiedlich stark davon angesprochen werden. Und Sie können so herausfinden, auf welche Altersgruppe Sie Ihre Marketingbemühungen richten sollten und welche Schwächen Sie noch ausgleichen müssen, um Ihren Marktanteil zu vergrößern. Segmentierung kann in Konzepttests, beim Branding oder in der Produktentwicklung eine hilfreiche Strategie sein.

Kundenzufriedenheit: Egal, ob Sie Kunden, Klienten oder Patienten haben: Wahrscheinlich haben diese unterschiedlichen Personen unterschiedliche Erfahrungen mit Ihrer Marke gemacht. Das Hinzufügen von Segmentierungsfragen zu Ihrer CSAT- oder NPS-Umfrage macht es einfacher, Probleme auf den Punkt zu bringen und den Kundenservice zu verbessern.

Weitere Möglichkeiten: Segmentierung ist nicht auf die eben genannten Szenarien begrenzt: Event-Planer könnten Sponsoren und Teilnehmer segmentieren. Bildungseinrichtungen könnten die Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen oder zwischen Lehrern und anderen Mitarbeitern betrachten. Und für Personalabteilungen bietet sich eine Segmentierung der Umfrageergebnisse nach Position der Mitarbeiter, nach Dauer der Firmenangehörigkeit oder nach Abteilung an.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, sich vor dem Erstellen der Umfrage zu überlegen, wie eine Segmentierung aussehen könnte. Wenn Sie nicht die richtigen Fragen stellen, können Sie Ihren Markt für die Analyse der Ergebnisse vielleicht nicht auf die passende Art segmentieren.

Meistens gehören demografische Angaben zu den ersten Daten, die Sie über Ihre Kunden erfassen möchten. Daher lohnt es sich, sich diese näher anzuschauen.

Erfassen Sie die Grunddaten, die Sie für Ihren Zielmarkt benötigen

Durch ein paar gut gestellte demografische Fragen in Ihrer Umfrage können Sie die für Ihre Marktanalyse wichtigen Segmentierungsdaten erhalten. Wenn Sie Alter, Geschlecht, Einkommen, Bildungsgrad und eventuell andere Merkmale Ihres Zielmarkts kennen, können Sie ein wesentlich besseres Bild Ihrer Zielgruppe gewinnen.

Testen Sie diese Vorlagen für demografische Umfragen und fügen Sie damit Ihrem Fragebogen zur Marktsegmentierung die richtigen, von Experten erstellten Fragen hinzu.

Vorlage Demografie USA

Wie alt sind Ihre Kunden? Wie sieht ihre Einkommenssituation und ihr Bildungsgrad aus? Nutzen Sie diese Vorlage als Ausgangspunkt für eine tiefergehende Analyse.

Vorlage zur Kundendemografie

Wenn Sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen an andere Unternehmen vertreiben, dann befragen Sie sie zu ihren Kunden, um ihre Bedürfnisse besser verstehen zu können.

Umfragevorlage zu demografischen Daten im Zielmarkt

Sie möchten Ihre B2B-Kunden besser verstehen? Dann verschaffen Sie sich einen umfassenden Eindruck davon, wie diese ihre Zielmärkte definieren.

Uns ist klar, dass Sie nicht der Typ Vermarkter sind, der versucht, seine Klimageräte am Nordpol zu verkaufen. Aber jetzt, da hier die grundlegenden Konzepte der Marktsegmentierung besprochen wurden, können Sie sich beim Definieren Ihrer Kundensegmente sicherer fühlen und Ihre Marketingbemühungen entsprechend maßschneidern.

Starke Tools für Neugierige – SurveyMonkey