8 Best Practices für die Führung von Millennials

Was ist die wichtigste Maßnahme, mit der Sie das Verhältnis zwischen Ihnen und Ihren Mitarbeitern aus der Generation Y, den Millennials, verbessern können? Diese Generation zu verstehen und ihre Stärken zu nutzen. Die Millennials stellen heutzutage einen Großteil der Belegschaft. Daher ist es entscheidend, zu erkennen, wie diese Gruppe „tickt“ und effektiv geleitet werden kann. Ebenso wichtig ist es, zu verstehen, wie Sie ihre Führungsfähigkeiten fördern können.

Wenn Ihr Unternehmen keinen Weg zum effektiven Management der Millennials findet, können Sie sie auch mit den allerbesten Zusatzleistungen nicht halten. Die Millennials schauen sich nach etwas anderem um – und verlassen Ihr Unternehmen, sobald sie etwas Besseres finden.

Ein starkes Unternehmen braucht starke Führungspraktiken, bei denen die Fähigkeiten der Mitarbeiter geschickt eingesetzt werden. Wir haben hier einige Tipps für Maßnahmen zusammengestellt, die Sie einfach implementieren können und die Ihre Organisation beim effektiven Management der Millennials unterstützen.

1. Verstehen Sie, was die Millennials ausmacht.

Zunächst einmal muss Ihnen bewusst sein, wie sich Ihre Belegschaft zusammensetzt und was den Einzelnen am Wichtigsten ist. Millennials nehmen eine immer größere Rolle am Arbeitsplatz ein und bringen ihre eigenen Einstellungen, Erfahrungen und Sichtweisen mit.

  • Millennials bleiben mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit nur wegen des Gehalts in ihrem Job. Eine von uns in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Karrieredienstleister The Ladders durchgeführte Erhebung hat ergeben, dass Millennials eher eine Stelle wählen, weil sie eine bestimmte Arbeitserfahrung machen möchten. Und wenn sich ihre Erwartungen nicht erfüllen, dann schauen sie sich nach etwas anderem um.
  • Sie suchen nach Jobs, die für sie Sinn und Zweck haben. Sie tendieren zu Marken, denen sie sich verbunden fühlen – und bleiben Unternehmen treu, die ihre Versprechen einhalten und ihnen das Gefühl geben, dass ihre Tätigkeit etwas bewirkt. Dann empfehlen sie solche Unternehmen auch weiter.
  • Sie möchten ihre eigenen Talente und Stärken einsetzen, um das Optimum zu erreichen. Wenn ihnen keine Möglichkeiten der beruflichen und/oder persönlichen Weiterentwicklung im Unternehmen geboten werden, ziehen sie wahrscheinlich weiter.
  • Sie bevorzugen konkrete Maßnahmen, deren Ergebnisse sichtbar sind. Klar definierte Ziele und regelmäßiges Feedback sind für sie äußerst wichtig.

2. Unterstützen Sie sie beim Lernen und Wachsen.

Millennials führen Sie genau wie alle anderen – Sie müssen die Strategien finden, die ihre Entwicklung vorantreiben und die Kommunikation mit ihnen verbessern:

  • Bieten Sie kontinuierlich Feedback. Eine einzige Leistungsbeurteilung pro Jahr ist für diese Generation einfach nicht ausreichend. Sie möchte regelmäßiges Feedback und eine regelmäßige Bewertung ihrer Arbeit.
  • Eröffnen Sie Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung. Laut einer Erhebung von Cone Communications werden 93 Prozent der Millennials dadurch motiviert, dass sie an Kursen teilnehmen, neue Kenntnisse und Fähigkeiten erwerben und auf ihrem beruflichen Weg vorankommen.
  • Ermöglichen Sie sinnvolle persönliche Erfahrungen. 90 Prozent der Millennials einer Belegschaft lassen sich durch die Möglichkeit, neue Orte und neue Leute kennenzulernen, motivieren.

3. Legen Sie klare Ziele fest.

Stellen Sie klare und konsistente Ziele für einzelne Mitarbeiter, die Teams und das Unternehmen insgesamt auf und kommunizieren Sie diese allen Beteiligten.

  • Erarbeiten Sie die Ziele gemeinsam. Indem Sie Ihren Mitarbeitern ermöglichen, ihre persönlichen Ziele für die Arbeit mitzubestimmen, werden diese weit mehr motiviert und zeigen höheres Engagement als wenn ihnen die Ziele einfach vorgesetzt werden.
  • Verdeutlichen Sie die Ziele. Sie sollten diese Ziele häufig mit den einzelnen Mitarbeitern, Ihrem gesamten Team und Ihrer Unternehmensführung diskutieren.
  • Legen Sie Meilensteine fest. Achten Sie darauf, alle erreichten Ziele zu feiern – auch die kleinen. Wir haben herausgefunden, dass sich 87 Prozent der Millennials durch persönliche Anerkennung motiviert fühlen.

4. Integrieren Sie sie in ein Team.

Millennials können herausragende Teamplayer sein. Aber wie alle anderen auch, möchten sie diesen Teamgeist spüren und den Eindruck haben, Teil des Unternehmenserfolgs zu sein. Das heißt: Bei der Führung der Millennials müssen Sie darauf achten, ihnen die Gelegenheit zu bieten, als Teammitglied mit anderen zusammenzuarbeiten.

  • Stellen Sie ihnen Mentoren und/oder Teamleiter an die Seite. Millennials gehören zu den Arbeitnehmern, die sich vor dem Projektstart mit anderen besprechen, eifrig ihre eigenen Ideen vorstellen und gerne hören, was andere dazu sagen.
  • Lassen Sie sie zusammenarbeiten. Teamwork wurde ihnen von Anfang an beigebracht, ob in der Schule, im Sport oder im Spiel. Millennials erreichen klare Ziele viel besser durch Zusammenarbeit.
  • Schaffen Sie Communitys. Millennials fördern gerne das Wohlergehen einer Gruppe und stellen dieses sogar über ihren eigenen Erfolg. Sie sind in Communitys aufgewachsen, ob in der realen oder in der virtuellen Welt. Und sie haben sich auf gemeinsame Interessen, Werte und Ziele konzentriert. Führungskräfte sollten diesen Gemeinschaftssinn fördern, um Mitarbeiter aus der Millennial-Generation zu gewinnen, zu motivieren und zu halten.

5. Geben Sie ihnen das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun.

Millennials tendieren dazu, mit ihrem Leben und ihrem Job ein Statement abgeben zu wollen. Sie müssen das Gefühl haben, dass ihre Tätigkeit sinnvoll ist und etwas bewegt. Dies führt auch zu einem stärkeren Mitarbeiterengagement, das sich wiederum in einer niedrigeren Fluktuation widerspiegelt.

  • Starten Sie Recyclingprogramme am Arbeitsplatz und ermöglichen Sie es den Mitarbeitern, menschenfreundliche Ziele zu verfolgen, die mit Ihrem Unternehmen verbunden sind. Eine von Cone Communications durchgeführte Erhebung hat gezeigt, dass 75 Prozent der Millennials ein niedrigeres Gehalt akzeptieren würden, um für ein sozial verträglich agierendes Unternehmen zu arbeiten. Und 89 Prozent erwarten von ihrem Arbeitgeber Umweltschutzmaßnahmen am Arbeitsplatz.
  • Ermöglichen Sie es diesen Mitarbeitern, einen Teil ihrer Talente, Energie und Zeit für soziale und Umweltschutzprojekte einzusetzen. Wir haben herausgefunden, dass sich 83 Prozent der Millennials von ihrem Unternehmen Unterstützung für ihren Beitrag zur Lösung von sozialen oder Umweltproblemen wünschen. Und 89 Prozent wollen aktiv dabei mithelfen, dass ihr Unternehmen seine entsprechenden Geschäftspraktiken verbessert.
  • Bieten Sie ihnen die Möglichkeiten und Ressourcen, um im Privatleben positive Änderungen im Sozial- oder Umweltbereich bewirken zu können. 83 Prozent der Millennials erwarten diese Unterstützung von ihrem Unternehmen und 84 Prozent wollen, dass ihr Unternehmen ihnen dabei hilft, sich in ihren Communitys besser einbringen zu können.
  • Machen Sie das Teilen auf sozialen Netzwerken möglich. 76 Prozent der Millennials möchten die Möglichkeit haben, ihre persönlichen Fotos, Videos und Arbeitserfahrungen auf ihren eigenen sozialen Kanälen zu teilen. 75 Prozent möchten hierfür designierte Hashtags des Unternehmens verwenden.

6. Berücksichtigen Sie ihre Stärken und Schwächen.

Die meisten Millennials sind in einer Umgebung aufgewachsen, in der sie fast ständig Umgang mit elektronischen Geräten haben. Dies hat ihre Fähigkeiten insgesamt sowohl positiv als auch negativ beeinflusst.

  • Geben Sie ihnen Zugang zu neuen Geräten und Programmen. Millennials fühlen sich beim Navigieren durch interne wie externe Kommunikation wie ein Fisch im Wasser; Multitasking ist eine Kunstform für sie. Und mit neuen Technologien blühen sie so richtig auf.
  • Bitten Sie sie, Daten zu organisieren, darzustellen und anzuordnen. Den meisten Millennials fällt es leicht, ungeheure Datenmengen auf einfache Weise zu organisieren und zu verstehen und diese dann in benutzerfreundlichen, strukturierten Formaten darzustellen.
  • Initiieren Sie gegenseitige Mentorenprogramme. Eine der besten Möglichkeiten, die Schwächen der Millennials auszugleichen, ist, ihre Stärken zu nutzen. Ihre Millennials könnten den Babyboomern und der Generation X bei neuen Technologien helfen – und diese können wiederum den Millennials helfen, ihre zwischenmenschlichen persönlichen Kommunikationsfähigkeiten auszubauen.

Haben Ihre Mitarbeiter das Gefühl, dass sie in ihrem Job ihre Stärken ausspielen und gleichzeitig an ihren Schwächen arbeiten können? Senden Sie ihnen eine Umfrage, um das herauszufinden! Umfrage erstellen→

7. Inspirieren Sie sie, Ihre Markenbotschafter zu werden.

Die Millennials mit ihrem Interesse an sozialen Medien und ihrer Wahrnehmung dieser Medien befinden sich in der perfekten Position, ausgezeichnete Markenbotschafter für Ihr Unternehmen zu werden. Die Stellensuchenden von heute wenden sich an ihre Familie und Freunde sowie an aktuelle Mitarbeiter eines Unternehmens, um Informationen zu Job und Unternehmen zu erhalten – und genau so machen es auch potentielle Kunden.

  • Achten Sie darauf, dass ihre ersten Erfahrungen positiv sind. Schon während des Recruiting, der Einstellungsphase und beim Onboarding entwickeln Millennials ihre Gefühle und Einstellungen zu dem Unternehmen – und seinen Versprechen. Gallup-Meinungsumfragen zeigen, dass nur 12 Prozent der Mitarbeiter der Aussage stark zustimmen, dass ihr Unternehmen beim Onboarding neuer Mitarbeiter einen guten Job macht. Positive Erfahrungen in dieser Phase kann die Neueingestellten zu Markenbotschaftern werden lassen. Überlegen Sie, ob Sie nicht besser eine Vorlage für Umfragen zur Zufriedenheit bei Neueinstellungen für die Bewertung der Mitarbeitermeinung zu Recruitment, Einstellung und Onboarding nutzen.
  • Ermutigen Sie sie, ihre Erkenntnisse und ihr Feedback in den sozialen Medien zu veröffentlichen. Da der Einsatz der sozialen Medien für Millennials vollkommen normal ist, können über diesen Weg mit höherer Wahrscheinlich neue Stellenbewerber gewonnen werden. Die Millennials haben kein Problem damit, sich im Namen Ihres Unternehmens zu äußern und diejenigen, die sie kennen – und die sie nicht kennen– zu ermutigen, sich auf Stellenanzeigen zu bewerben oder Ihre Produkte zu kaufen. Sie können sich darauf verlassen, dass die Millennials in den sozialen Medien häufig und ehrlich Informationen zu Ihrem Unternehmen, Ihren Produkten und Dienstleistungen und, vor allem, zu ihrer individuellen Erfahrung mit einem Job posten.

8. Bieten Sie Flexibilität.

Millennials wollen mehr vom Leben als einfach nur acht Stunden am Schreibtisch sitzen. Sie interessieren sich hauptsächlich für Jobs, die ihnen Flexibilität, eine gewisse Autonomie und ein besseres Leben in Aussicht stellen. Um Millennials-Mitarbeiter zu motivieren, bieten Sie ihnen flexible Zusatzleistungen, die letztlich zu einer höheren Produktivität führen. Basierend auf unserer Forschung und den Erhebungen von Gallup haben wir hier aufgeführt, was Millennials am Arbeitsplatz bevorzugen:

  • Schaffen Sie eine Schnittstelle zwischen ihrem Berufs- und Privatleben. Mehr als ein Drittel der Erwachsenen gibt an, dass es für sie wichtig ist, während der Arbeit nicht von ihrem Privatleben abgeschnitten zu sein. Diese Zahl liegt bei männlichen Millennials sogar noch höher, nämlich bei 48 Prozent. Die drei Hauptaktivitäten, die sie als mit der Arbeit vereinbar ansehen, sind das Versenden von SMS, private Telefonanrufe und die Nutzung sozialer Medien.
  • Sie können sicher sein, dass Millennials immer verbunden sind. Der Vorteil für Management und Arbeitgeber: Millennials sind mehr als jede andere Altersgruppe davon überzeugt, dass es in Ordnung ist, wenn Sie von ihnen die Beantwortung ihrer arbeitsbezogenen E-Mails außerhalb der Geschäftszeiten erwarten (43 % im Vergleich zu 39 % insgesamt). Männliche Millennials stimmen dieser Aussage sogar noch wahrscheinlicher zu (47 %).
  • Erlauben Sie ggf. Beziehungen am Arbeitsplatz. Ein Fünftel (21 %) der Millennials gesteht ein, dass sie mit einem Kollegen/einer Kollegin eine intime Beziehung pflegen. Beugen Sie Geheimhaltung und Unbehagen am Arbeitsplatz vor, indem sie den Mitarbeitern die Option geben, ihre Beziehung öffentlich zu machen.
  • Ermöglichen Sie Telearbeit und flexible Arbeitszeiten. Flexibilität am Arbeitsplatz hat für Millennials einen höheren Stellenwert als für jede andere Gruppe. Flexible Arbeitszeitpläne und Telearbeit scheinen für sie logisch zu sein – sie bieten Ihnen in der Tat optimales Engagement bei der Arbeit, wenn Sie ihnen erlauben, 60 bis 80 Prozent ihrer Zeit nicht am Unternehmensstandort selbst zu arbeiten..

Welche Änderungen Sie auch beim weiteren Umgang mit Millennials am Arbeitsplatz vornehmen – denken Sie immer daran, dass das Feedback Ihrer Mitarbeiter entscheidend dafür ist, ihre Leistung und Zufriedenheit mit dem Job zu steigern. Erwägen Sie, anhand einer Umfrage zur Managementbewertung zu ermitteln, was Ihre Mitarbeiter wirklich von ihren Vorgesetzten und ihrer Stelle halten.

Starke Tools für Neugierige – SurveyMonkey