AnmeldenRegistrieren
Blogergebnisse
Zeige 0 von 0 Ergebnissen
Bleiben Sie neugierig! Sie werden bestimmt noch etwas finden.
SurveyMonkey-Partner

9 SurveyMonkey-Workflows für KMUs zur Optimierung der Kundenerfahrung (CX)

9 SurveyMonkey-Workflows für KMUs zur Optimierung der Kundenerfahrung (CX)

Dies ist ein Gastbeitrag von Automate.io, einem Partner von Momentive und SurveyMonkey. Die entsprechende Integration finden Sie hier.

Der Aufbau einer einzigartigen Kundenerfahrung ist das ultimative Ziel für alle Unternehmen, denn eine reibungslose Kundenerfahrung erhöht die Chancen auf eine Conversion. Oft genug jedoch bieten Unternehmen keine nahtlose Interneterfahrung. Aber warum? Weil sie nicht wissen, was ihre Kunden wollen. Packen wir also den Stier bei den Hörnern und machen wir uns auf den Weg, unsere Kunden besser kennenzulernen. Online-Umfragen sind hier ein probates Mittel, Kundenfeedback und Erkenntnisse zu gewinnen und mittels dieser Daten eine einzigartige End-to-End-Kundenerfahrung zu schaffen. 

Schon seit vielen Jahren unterstützt SurveyMonkey kleine und mittlere Unternehmen sowie Start-ups dabei, fundiertere Entscheidungen zu treffen und durch präzises Kundenfeedback eine wirklich außergewöhnliche Kundenerfahrung zu bieten. Aber das ist noch nicht alles, vor allem wenn wir das Kundenfeedback mithilfe von Automatisierung noch leistungsfähiger machen. SurveyMonkey verfügt über verschiedene integrierte APIs und Plugins, mit denen Sie die Schlagkraft Ihres Unternehmens weiter ausbauen können. 

Alternativ können Sie SurveyMonkey über Automate.io in Ihre Anwendungen integrieren und erfahren, wie genaue Daten beim Aufbau eines Unternehmens helfen können, das Kundenwünsche erfüllt und dadurch weiter wächst.  

Wir haben hier für Sie einige schnelle Workflows für die Automatisierung von SurveyMonkey zusammengestellt, mit denen Sie das Optimum aus Ihren Daten herausholen können. 

1. Synchronisieren Sie Ihre SurveyMonkey-Beantwortungen mit Ihrem CRM-Tool. 

CRMs und Umfragesoftware sind zusammen zwei der leistungsstärksten Tools in der Arbeitswelt. Gemeinsam helfen sie Teams, die Beziehung zwischen Kunde und Unternehmen zu festigen.

Online-Umfragen in ein CRM-System zu integrieren, ist eine gute Möglichkeit, sich mit den Vorlieben und Meinungen von Bestandskunden vertraut zu machen. Darüber hinaus können die gewonnenen Erkenntnisse dazu beitragen, Ihre Marketing- und Verkaufskampagnen zu optimieren und dadurch Ihre Reichweite zu verbessern. 

Sie können eine Workflow-Automatisierung einrichten, die dynamisch Umfragedaten in Ihr CRM verschiebt. Wenn es dann für Ihre Feedbackumfrage eine neue Beantwortung gibt, wird in Ihrem CRM-System ein Lead angelegt oder aktualisiert – ganz ohne manuelles Eingreifen. 

Vorteile: 

  • Sie können Ihre Kundendaten besser segmentieren und damit zielgerichtetere Verkaufs- und Marketingkampagnen entwickeln.

Zeitersparnis: 56 Minuten pro Woche.

2. Lassen Sie sich bei Eingang von SurveyMonkey-Beantwortungen umgehend benachrichtigen.

Einige Umfragen sind so wichtig, dass alle Beteiligten unbedingt immer auf dem gleichen Informationsstand sein sollten. Angenommen, Sie haben für ein kürzlich lanciertes Produkt eine Feedbackumfrage gestartet. Dann möchten Sie sicherlich, dass das gesamte Team über den Fortschritt der Umfrage informiert ist. 

Durch die Automatisierung von Meldungen und Benachrichtigungen bei Beantwortungen können Sie viel Zeit sparen. Sie müssen dann die aktuellen Daten nicht mehr manuell senden. Stattdessen integrieren Sie SurveyMonkey in den Kommunikationskanal Ihrer Wahl, beispielsweise Slack oder Microsoft Teams, damit persönliche oder Channel-Benachrichtigungen automatisch versendet werden. 

Vorteile: 

  • Geben Sie Teams die Möglichkeit, Kundenanfragen über eine schnellere und transparentere funktionsübergreifende Kommunikation abzuhandeln.

Zeitersparnis: 30 Minuten pro Woche.

3. Erweitern Sie die Kundenliste bei neuen SurveyMonkey-Beantwortungen. 

Über Online-Umfragen haben Sie Ihren Zielmarkt und Ihre Ziel-Community erreicht. Jetzt sollten Sie Ihre Kunden in ein personalisiertes Programm zur Kundenpflege aufnehmen. Und was ist hierfür besser geeignet als E-Mail-Marketing? 

SurveyMonkey lässt sich ganz leicht in Tools wie Mailchimp, Gmail und Office 365 integrieren. So können Sie Ihren Kunden antwortabhängig automatische E-Mails senden. 

Sie können einen Workflow erstellen, in dem für jede neue Beantwortung automatisch ein Abonnent in Mailchimp hinzugefügt oder aktualisiert wird. Oder Sie können eine automatische Dankeschön-E-Mail über Gmail auslösen, sobald Teilnehmende die Umfrage abgeschlossen haben. 

Vorteile: 

  • Motivieren und informieren Sie Ihre Kunden laufend. 

Zeitersparnis: 60 Minuten pro Woche.

4. Legen Sie aus neuen SurveyMonkey-Beantwortungen Kontakte an.

Nutzen die meisten Ihrer Marketing- und Vertriebsteams Tabellen oder altmodische Adressbücher aus Papier, um ihre Kontakte zu verwalten? Mit einer Workflow-Automatisierung kann hier eine große Verbesserung erreicht werden. 

In Contacts+ können Sie Kontakte immer aktuell halten, ohne manuell die Daten von einer Anwendung in die andere kopieren zu müssen. Lösen Sie jedes Mal, wenn in SurveyMonkey eine neue Umfragebeantwortung eingeht, eine Aktion aus, die automatisch einen neuen Kontakt in Contact+ anlegt. 

Wenn der Kontakt bereits vorhanden ist, können Sie außerdem eine Bedingung festlegen, über die der Kontakt automatisch mit den neuesten Daten aktualisiert wird – ohne manuelle Dateneingabe. 

Vorteile: 

  • Vereinfachen Sie die Kontaktverwaltung durch einfachen Zugriff auf Ihre gesamten Kontakte und Leads an zentraler Stelle.

Zeitersparnis: 45 Minuten pro Woche.

5. Lösen Sie anhand von Aktivitäten in anderen Anwendungen Kundenumfragen aus.

Oft haben Unternehmen am Ende zu viele Tools und Anwendungen in ihrem „Werkzeugkoffer“. Dadurch werden Standardprozesse häufig unnötig verkompliziert. Aber wenn alle Anwendungen synchron sind, bietet sich hier die Möglichkeit einer wirklich außergewöhnlichen Kundenerfahrung. 

Testen Sie die SurveyMonkey-APIs, um Umfragedaten in andere Anwendungen zu integrieren. Richten Sie Workflows zwischen SurveyMonkey und Marketinganwendungen wie HubSpot oder Marketo ein, um für potenzielle Kunden und Bestandskunden personalisierte Umfragen auszulösen. 

Sie können sich auch überlegen, ob Sie nicht Ihre Umfragedaten in beliebte E-Commerce-Anwendungen wie Shopify integrieren möchten. Lösen Sie Umfragen in verschiedenen Phasen der Käufer-Journey aus, abhängig von speziellen Benutzeraktionen. 

Vorteile: 

  • Verwöhnen Sie Ihre Kunden mit einer personalisierten Kundenerfahrung.

6. Erstellen Sie Aufgaben basierend auf neuen SurveyMonkey-Beantwortungen. 

Wenn Kunden zu einem Produkt oder Service Bedenken oder Fragen äußern, ist der nächste Schritt, dass sich ein Mitglied des Teams diese Rückmeldung ansieht. Dafür müssen Sie die Daten aus Ihren Umfragebeantwortungen mit Ihrem Task-Management-Tool synchronisieren. 

Wenn Sie sich für den traditionellen Weg entscheiden, müssen Sie für jede Beantwortung eine Aufgabe erstellen und diese dem zuständigen Teammitglied zuweisen – eine nach der anderen. Das kann dauern!

Eine smartere Herangehensweise ist das Erstellen von Workflows zwischen SurveyMonkey und dem Task-Management-Tool Ihrer Wahl wie Asana oder Trello, damit dieses die Aufgabe übernimmt. Beispielsweise können Sie ein Ereignis auslösen, bei dem für Kundenbeantwortungen Trello-Karten erstellt werden.  

Vorteile: 

  • Erhalten Sie einen übersichtlichen Überblick über alle Ihre Aufgaben (Kundenanfragen) und erledigen Sie diese schneller durch zeitnahe Follow-ups.

Zeitersparnis: 30 Minuten pro Woche.

7. Belohnen Sie die Umfrageteilnehmenden für größere Treue.

Einer der wesentlichen Faktoren für eine bessere Kundenerfahrung ist, ob Ihre Marke es schafft, dass sich Ihre Kunden als etwas Besonderes fühlen. Das gelingt zum Beispiel, indem Sie Ihre Kunden für das Ausfüllen der Feedbackumfrage belohnen. 

Solche Anreize erhöhen in der Regel die Beantwortungsquote einer Umfrage und bauen Treue und Vertrauen zwischen Kunden und Unternehmen auf.

SurveyMonkey unterstützt Integrationen mit Tools wie Rybbon, Sendoso, appyReward und weiteren. Das heißt, dass Sie SurveyMonkey mit einer beliebigen dieser Apps verbinden können und die Kunden nach Beantwortung Ihrer Umfrage einen digitalen Gutschein oder eine andere digitale Belohnung erhalten.

Vorteile: 

  • Stärken Sie die Beziehung zu Ihren Kunden und machen Sie sie so zu den größten Fürsprechern Ihrer Marke. 

8. Nutzen Sie Social Media für den Kundenservice.

Wo wir schon bei der optimalen Kundenerfahrung sind: Es ist äußerst wichtig, den Kanal zu wählen, den Ihre Kunden am liebsten nutzen. Wie Sie sich vermutlich schon denken können, sind das die sozialen Medien. 

Laut einer Studie von Smart Insights erwarten 63 % der Kunden von einer Marke, dass sie Kundenservice über die sozialen Medien bietet

Wenn Sie Online-Umfragen häufig dafür verwenden, den Dialog zwischen Ihnen und Ihren Bestandskunden zu eröffnen, sollten Sie überlegen, die Umfragen in beliebte soziale Medien zu integrieren. Dadurch erhöht sich die Reichweite. 

Sie können Ereignisse wie einen neuen Tweet auf Twitter auslösen, wenn es eine neue Umfrage auf SurveyMonkey gibt, oder Sie erwähnen Twitter-Follower bei Umfragebeantwortungen

Vorteile: 

  • Stärken Sie die Online-Präsenz Ihrer Marke, indem Sie Kunden dort ansprechen, wo sie präsent sind.

Zeitersparnis: 45 Minuten pro Woche.   

9. Sichern Sie Ihre Umfrageergebnisse nach Bedarf.  

Die meisten Unternehmen von heute nutzen Cloud-Dienste, um das Risiko von Datenverlust zu minimieren. Schließlich sind Ihre Daten in der Cloud wirklich sicher, oder? Ehrlich gesagt: Die Daten sind relativ sicher – zumindest sicherer als auf Ihrer Festplatte. 

Trotzdem können Ihre Daten in der Cloud aus einer Vielzahl von Gründen verloren gehen, dabei gehören durch den Benutzer verursachte Fehler und unabsichtliches Überschreiben zu den Top-Gründen. Das Beste ist, den Ausfall bei einem Datenverlust so kurz wie möglich zu halten, indem Sie in OneDrive oder in Google Tabellen eine Datensicherung speichern. 

Sie können einen Workflow auslösen, der in der ausgewählten Google-Tabelle eine neue Zeile hinzufügt, sobald eine Umfragebeantwortung eingeht. Sie haben in der Google-Tabelle sogar die Möglichkeit, verschiedene Aktionen auszuführen, um die verfügbaren Daten besser zu analysieren und so fundiertere Entscheidungen zu treffen. 

Vorteile: 

  • Speichern Sie ein Backup Ihrer gesamten Umfragedaten an zentraler Stelle. Sortieren und teilen Sie die Daten wie erforderlich und ohne Angst zu haben, kritische Informationen zu verlieren. 

Zeitersparnis: 30 Minuten pro Woche.

Ein paar Gedanken zum Schluss 

Die Kunden erwarten heute mehr von den Unternehmen. Und natürlich stehen die Unternehmen unter einem gewissen Druck, weil sie die Kundenzufriedenheit von Anfang bis Ende während des gesamten Lebenszyklus der Customer Journey bieten müssen. 

Wie für die meisten kleinen und mittleren Unternehmen heute setzen wahrscheinlich auch Sie bereits Online-Umfragen ein, um die Bedürfnisse und Bedenken Ihrer Kunden zu ermitteln. Aber es gibt noch wesentlich mehr, was Sie für Ihr Unternehmen und Ihre Kunden mit genau diesen Daten erreichen können. 

Die obigen Workflows geben nur einen kleinen Einblick in die Möglichkeiten wie Daten aus Online-Umfragen innerhalb einer Organisation für verschiedene Kampagnen einen Mehrwert erzeugen und für die Kunden eine optimierte Erfahrung sicherstellen. 

Zusatzvorteil! Sie können ganz leicht 5 Stunden Arbeitszeit einsparen, indem Sie diese sieben Automatisierungen einsetzen. Das heißt, Sie haben mehr Zeit für Kommunikation, Marketing und Gewinnoptimierung.