1. Umfrage zu "Agrarsysteme der Zukunft"

Zur Vorbereitung auf unsere Stakeholder-Dialoge am 17. Oktober 2017, bitten wir Sie an dieser Umfrage teilzunehmen. Damit helfen Sie uns, die Dialoge optimal vorzubereiten. Dauer ca. 10 Minuten 
 
Um was gehts?
 
 
Unsere Vision ist, dass die Agrarsysteme im Jahre 2030 aufgrund geschlossener Stoff- und Energiekreisläufe Luft, Boden und Wasser nicht unnötig belasten und ausreichend Lebensmittel in bestmöglicher Qualität und biobasierte Materialien für die Industrie produzieren. Dabei liegt unser Fokus auf dem Tierwohl und der Tiergesundheit.

* 1. In welcher Branche sind Sie beschäftigt?

* 2. In welchem Bereich entlang der Prozesskette der Lebensmittelwirtschaft sind Sie tätig?

* 3. Wenn Sie sich die deutsche Agrarwirtschaft betrachten – welches sind Ihrer Meinung nach die größten Probleme?

* 4. Für wie wichtig halten Sie den Ansatz, Reststoffe der Landwirtschaft (bspw. Restwärme, Abfälle etc.) wieder in den landwirtschaftlichen Kreislauf einspeisen zu können?

* 5. Für wie wichtig halten Sie den Ansatz, neue Proteinquellen (Bspw. Algen oder Insekten) und neuartige Formulierungen zur Tierfütterung zu erforschen? 

* 6. Für wie wichtig halten Sie den Ansatz, neuartige Futtermittel (Bspw. Algen oder Insekten) zur Tierfütterung zu erforschen? 

* 7. Für wie wichtig erachten Sie, dass geschlossene bioökonomische Stoffströme in der Landwirtschaft politisches und regulatorisches Gehör finden?

* 8. Für wie wichtig erachten Sie, dass zu dem Ansatz Circular Farming 2030 (kreislaufbasierte Landwirtschaft) Stakeholder-Dialoge durchgeführt werden? 

Fragen zum Stakeholder-Dialog 1: "Optimierte Fütterung mit alternativen Proteinquellen".

* 9. Wie stehen Sie selbst zu alternativen Proteinquellen bei der Tierfütterung (Algen, Insekten, Einzeller)?

* 10. Glauben Sie, dass der Verbraucher die Fütterung von Nutztieren mit Algen oder Insekten akzeptieren würde?

* 11. Würden Sie beim Einsatz neuer Proteinquellen Auswirkungen auf die Tiergesundheit der Nutztiere befürchten?

* 12. Würden Sie beim Einsatz neuer Proteinquellen und neuartiger Formulierungen negative Auswirkungen auf Qualität und Geschmack tierischer Produkte befürchten?

Fragen zum Stakeholder-Dialog 2: "Neue biobasierte Produkte in der Landwirtschaft"

* 13. Wie stehen Sie zum Einsatz von biobasierten Produkten, wie beispielsweise aufbereitete Silage-Presssäfte in der Landwirtschaft allgemein?

* 14. Wie stehen Sie zum Einsatz von biobasierten Produkten, wie beispielsweise Gewinnung von Plattformchemikalien, biobasierte Dünger und Präbiotika als Futtermittel für Tiere?

* 15. Glauben Sie, dass neue biobasierte Produkte eine zusätzliche Erwerbsmöglichkeit für die Landwirtschaft werden könnten? 

* 16. Welche weitere biobasierte Produkte aus der Landwirtschaft sind aus Ihrer Sicht interessant? 

Fragen zu Themenfeld 3 "Implementierung des Gesamtkonzepts aus praktischer und rechtlicher Sicht".

* 17. Kann durch die Implementierung von Circular Farming (kreislaufbasierte Landwirtschaft) das Tierwohl beeinträchtigt werden?

* 18. Kann durch die Implementierung von Circular Farming (geschlossenen Stoffkreisläufen) die Lebensmittelsicherheit beeinträchtigt werden?

* 19. Kann durch die Implementierung von Circular Farming (kreislaufbasierte Landwirtschaft) die Nachhaltigkeit der Lieferkette beeinträchtigt werden?

* 20. Welche EU- oder nationalen Regelungen stehen der Implementierung von Circular Farming derzeit entgegen?

* 21. Wo sehen Sie die Probleme bei der Implementierung der kreislaufbasierten Landwirtschaft?

* 22. Wo sehen Sie die Chancen bei der Implementierung der kreislaufbasierten Landwirtschaft?

* 23. Wie bewerten Sie selbst den Ansatz des Circular Farming 2030 (kreislaufbasierter Landwirtschaft)?

* 24. Haben Sie den Begriff des Circular Farming bereits vor unserem Webinar/Einladung/Anschreiben gehört oder gelesen?

T