Diese Umfrage richtet sich nur an Frauen.

Willkommen bei unserer Umfrage zur Aktion #wasfrauenfordern,
 
seit der Antifeminist Donald Trump an der Macht ist, verteidigen und diskutieren wir auch in Deutschland wieder vermehrt Frauenrechte. Im Wahljahr 2017 haben wir die Chance, unseren Wünschen und Ideen noch mehr Gehör zu verschaffen.
 
Wir fragen jetzt die, die es betrifft! Was fordern Sie von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik?

Es würde uns freuen, wenn Sie uns 10 Minuten Ihrer Zeit schenken und die folgenden 15 Fragen beantworten. Als Dankeschön können Sie gratis eine Ausgabe der EMOTION bestellen. Ihre Angaben werden von uns selbstverständlich vertraulich behandelt und anonym ausgewertet. 
 
Herzlichen Dank!
 

* 1. Wie ist Ihr Eindruck: Ist die Gleichberechtigung der Frau weitgehend verwirklicht, oder muss da noch einiges getan werden, damit Mann und Frau bei uns gleichberechtigt sind?

* 2. In welchen Bereichen ist die Gleichberechtigung von Frauen Ihrer Meinung nach weitgehend verwirklicht, und wo ist sie nicht verwirklicht, wo gibt es noch Probleme? Bitte kreuzen Sie für jeden Punkt das entsprechende Kästchen an.

  Weitgehend verwirklicht Nicht verwirklicht Unentschieden
Bei den Möglichkeiten, Karriere zu machen, beim beruflichen Aufstieg
Bei der Berufswahl
In der Partnerschaft, Ehe
In Ausbildung, Schule, Studium
In der Kirche
In der Politik
Bei den Gewerkschaften
Beim Verdienst, bei Löhnen und Gehälter
Im kulturellen Bereich, in der Kunst, beim Theater, Film und Fernsehen
In der Sexualität
Bei der Aufteilung der Hausarbeit
Bei der Aufgabenteilung und bei der Kindererziehung und -betreuung

* 3. Gibt es Bereiche, in denen Sie als Frau schon mal das Gefühl hatten: "Hier bin ich nicht gleichberechtigt, hier habe ich Nachteile bzw. hier habe ich mit Vorurteilen zu kämpfen, nur weil ich eine Frau bin."? Wenn Sie nichts ankreuzen wird es als ein "Nein" gewertet.
Ja, und zwar:

* 4. Wie häufig hatten Sie schon das Gefühl, als Frau gegenüber Männern diskriminiert, also benachteiligt worden zu sein, nur weil Sie eine Frau sind?

* 5. Woran liegt es Ihrer Ansicht nach, dass es in der Wirtschaft wenig Frauen in Führungspositionen gibt?

* 6. Im Folgenden finden Sie einige Vorschläge, wie Politik und Wirtschaft dazu beitragen können, dass die Gleichberechtigung von Frauen verbessert wird. Welche dieser Forderungen unterstützen Sie? Bitte kreuzen Sie an, was Sie für besonders wichtig halten, was für auch noch wichtig und was für weniger bzw. gar nicht wichtig.

  Besonders wichtig Auch noch wichtig Weniger bzw. gar nicht wichtig
Ausbau von Kitas und Ganztagsschulen
Einführung einer gesetzlichen Frauenquote für Führungspositionen
Klassische Rollenbilder und Stereotype vermeiden, z.B. in der Werbung
Härteres Vorgehen gegen sexuelle Belästigung
Angleichung der Löhne von Männern und Frauen
Bessere Aufstiegsmöglichkeiten für Frauen in Unternehmen schaffen
Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern, z.B. durch flexible Arbeitszeiten oder Unterstützung bei der Kinderbetreuung
Bessere Möglichkeiten für Eltern, ihre Arbeitszeit von Teilzeit auf Vollzeit aufzustocken und umgekehrt
Klassische Männerberufe für Frauen attraktiver machen und umgekehrt
Anonymisierte Bewerbungen ohne Foto oder Angabe von Geschlecht oder Alter in Unternehmen durchsetzen
Mehr Unterstützung für Alleinerziehende, z.B. flexible Arbeitszeitmodelle oder eine stärkere finanzielle Unterstützung
Ausbau der Mütterrente, stärkere Anerkennung von Erziehungsleistung bei der Rente
Abschaffung des Ehegattensplittings
Kostenlose Kinderbetreuung in Kitas, Kindergärten und Ganztagsschulen
Förderung von Mehrgenerationenhäusern, um mehr Möglichkeiten für die Kinderbetreuung zu schaffen
Eine geschlechtergerechte Sprache nutzen, also neben der männlichen immer auch die weibliche Form
Stärkere Bestrafung von Vätern, die ihrer Unterhaltspflicht nicht nachkommen
Flexiblere Kinderbetreuungsmöglichkeiten

* 7. Und wie können Frauen Ihrer Meinung nach am besten selbst dazu beitragen, die Gleichberechtigung voranzubringen? Bitte kreuzen Sie wieder an, was Sie für besonders wichtig halten, was für auch noch wichtig und was für weniger bzw. gar nicht wichtig.

  Besonders wichtig Auch noch wichtig Weniger bzw. gar nicht wichtig
Selbstbewusstes Auftreten in Verhandlungen und Diskussionen
Männer im Haushalt und bei der Kinderbetreuung mehr zutrauen
Sachliche Kritik nicht persönlich nehmen, sich nicht davon entmutigen lassen
Stärker selbst darauf achten, dass man ein auskömmliches Einkommen und eine auskömmliche Rente hat
Männer im Haushalt und bei der Kinderbetreuung stärker in die Pflicht nehmen
Sich stärker eigenverantwortlich um eigene Angelegenheiten kümmern und diese nicht dem Mann überlassen, z.B. Bankgeschäfte, Altersvorsorge
Es vermeiden, Kindern klassische Rollenbilder zu vermitteln
Stärkerer Zusammenhalt und größere Unterstützung unter Frauen
Von Vätern verstärkt fordern, dass sie Erziehungsurlaub nehmen

* 8. Wird in den meisten Unternehmen genug getan, um Frauen zu fördern, oder müsste da mehr getan werden?

T