Umfrage an Studierende und Ärzte zum Thema Arzt-Patienten-Kommunikation und Übermittlung von schlechten Nachrichten
Eine unheilbare Krebserkrankung, die Diagnose „HIV-positiv“, der Verdacht auf Alzheimer, eine infauste Prognose im Kindesalter – Ärzte müssen Patienten, Angehörigen oder Eltern manchmal Nachrichten überbringen, die den Blick auf die Zukunft drastisch negativ verändern. Um dieses herausfordernde Thema, die Übermittlung von schlechten Nachrichten, geht es in dieser Befragung.  Die Ergebnisse werden Ihnen gerne auf Anfrage zur Verfügung gestellt und werden selbstverständlich publiziert.

Die Beantwortung der Umfrage dauert für Studenten ca. 5 Minuten und für Ärzte ca. 10 Minuten.

Vielen Dank für Ihre Teilnahme!
Ein Kooperationsprojekt der Charité Universitätsmedizin Berlin, Universität Konstanz, NOGGO e.V., Amboss,
Europäische Künstlergilde für Medizin und Kultur, AGO – SGGG, Swiss-GO, AGO-Österreich, Universitätsspital Basel,
Medizinische Universität Graz und International Psycho-Oncology Society
 
7% of survey complete.

T