Liebe Teilnehmerin*, lieber Teilnehmer*

Die Kabutze wurde im Rahmen des Projektes "Kurze Wege für den Klimaschutz" für zwei Jahre gefördert. Für die Auswertung des Projekts sind unsere Förderer (Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums) sehr daran interessiert wie deine Erfahrungen und Einschätzungen sind.
In der Befragung wird es darum gehen, wie das Projekt auf dich gewirkt hat, welche Anregungen du aus der Teilnahme mit nimmst und was an dem Projekt verbessert werden kann. 
Die Beantwortung wird ca. 5 Minuten dauern. Behalte bei den Fragen immer den Klimaschutzaspekt im Hinterkopf.
 
 
Veranstaltungen, die in den letzten 2 Jahren statt gefunden haben:
- Öffnungszeiten in der Werkstatt
- Nähkurse oder Workshops
- Workshop Nährad bauen
- Nährad betreuen oder nutzen
- Kleidertauschparties
- Ausstellung "ich mache deine Kleidung" FEMNET
- Film "True Cost"
- Vorträge zum Thema Kleidung :
  •    Ausstellungseröffnung Aktuelle Kämpfe von Textilarbeiter_Innen 30.11.2019
  •    Mode Made in Osteuropa 24-28.04.2019
- Besuch von Nähständen/ Infoständen (z.B.Am Markt, Tag der Nachbarn, Fusion Festival, Schulveranstaltungen)
- Upcycling Workshops
- Upcycling Multiplikator_innen-Schulung Praxis und Theorie
...
 

Question Title

* 1. Titel der Veranstaltung
(z.B. Öffnungszeit, Vortrag "Mode made in Osteuropa", Film "The True Cost", Nährad, Kleidertausch...)

Question Title

* 2. Was hat Sie motiviert an dem Projekt bzw. Veranstaltung teilzunehmen?

Question Title

* 3. Trägt das Projektangebot zu Änderung ihres bezüglich ihres klimarelevanten Verhaltens bei?

Question Title

* 4. Wie sehr treffen für Sie persönlich folgende Aussagen hinsichtlich Ihrer Teilnahme am Nachbarschaftsprojekt zu?

  ja, sehr ja, ziemlich nur ein wenig trifft eher nicht zu
Die Teilnahme hat mein Interesse für Umwelt und Klimaschutz gestärkt.
Ich habe nun eine genaue Vorstellung über die Klimaauswirkungen, die durch mein alltägliches Verhalten entstehen.
Das Angebot im Rahmen des Vorhabens hat mir geholfen, Hindernisse beim klimafreundlichen Verhalten zu überwinden.
Ich verhalte mich seit längerem klimafreundlich.
Ich plane aufgrund meiner Teilnahme am Nachbarschaftsprojekt Ausgaben für klimafreundliche Investitionen zu tätigen.
Durch die Teilnahme habe ich in meinem Quartier eine neue Form des Mitmachens beim Klimaschutz kennengelernt.
Ich werde mich aufgrund der Teilnahme in meiner Nachbarschaft aktiv im Klimaschutz engagieren.
Durch die Teilnahme habe ich Kontakt zu Leuten geknüpft, die im Klimaschutz aktiv sind.
Die Teilnahme trägt dazu bei, dass sich Bürgerinnen und Bürger mehr für gemeinschaftliche Belange in der Nachbarschaft ensetzen.
Ich würde mich gerne an weiteren gemeinsamen Aktivitäten für den Klimaschutz beteiligen.
Insgesamt betrachtet halte ich das Projekt wie dieses für den Klimaschutz förderlich.
Den Bürgerinnen und Bürgern in der Nachbarschaft wurde ein gemeinschaftliches Engagement für den Klimaschutz ermöglicht.

Question Title

* 5. Engagieren Sie sich bereits aktiv in einer Organisation, die sich für den Klima- bzw. Umweltschutz und Nachhaltigkeit einsetzt (z.B. Verein, NGO, Bürger/innengruppe etc.)?

Question Title

* 6. Hat Ihnen das Angebot, an dem Sie teilgenommen haben gefallen?

Question Title

* 7. Haben Sie vor, sich nach Teilnahme an dem Angebot weiter für Aktivitäten rund um das Projekt zu beteiligen?

Question Title

* 8. Was sollte in einem solchen Projekt zukünftig anders oder zusätzlich gemacht werden?

T