Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir von Wissenschaft im Dialog (WiD) möchten mehr über die aktuelle Evaluationspraxis der Wissenschaftskommunikation in Deutschland erfahren: Was wird evaluiert, welche Daten werden erhoben und wer führt die Evaluation durch? Was läuft dabei gut und welche Schwierigkeiten ergeben sich?

Sind Sie als Praktikerin oder Praktiker für Wissenschaftskommunikationsprojekte verantwortlich, führen diese durch oder sind an ihnen beteiligt? Dann helfen Sie uns mit Ihrer Teilnahme und Ihren Antworten. Unter Wissenschaftskommunikation verstehen wir in dieser Umfrage die Kommunikation aus Wissenschaft und Forschung, egal ob von professionellen Kommunikatorinnen und Kommunikatoren oder Forschenden betrieben. Ausgeschlossen werden hierbei der Wissenschaftsjournalismus und schulische Bildungsangebote. Entsprechend beziehen sich Fragen zu Zielen und Zielgruppen der Wissenschaftskommunikation in dieser Umfrage auf Bürgerinnen und Bürger / Laien / Personen außerhalb der Wissenschaft, auch wenn wir anerkennen, dass es auch Ziel von Wissenschaftskommunikation sein kann, ins System Wissenschaft hineinzuwirken.

An dieser Stelle danken wir Ihnen schon einmal für Ihre Zeit!

Bei den folgenden Fragen gibt es kein Richtig oder Falsch. Wir freuen uns über Ihre persönliche Einschätzung, um ein realistisches Abbild der Evaluationspraxis zu erlangen. Denn nur so können wir künftig Angebote in diesem Bereich entwickeln, die tatsächlichen Bedarfen entsprechen. Die Teilnahme an der Umfrage dauert etwa 8–10 Minuten. Sie können die Umfrage jederzeit abbrechen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufnehmen.

Ihre Antworten bleiben selbstverständlich anonym und die Daten werden nur aggregiert veröffentlicht. Ein Rückschluss auf Ihre Person ist auch für uns nicht möglich. Bei Fragen zu dieser Umfrage wenden Sie sich gerne an Imke Hedder, imke.hedder@w-i-d.de.

Herzlichen Dank und viele Grüße
Das WiD-Team

Mit einem Klick auf „Weiter“ beginnt die Umfrage.
 
8% of survey complete.

T