Question Title

* 1. Der Durchgangsverkehr auf der B56  in Duisdorf (Rochusstraße und Am Burgweiher) ist während der Hauptverkehrszeit von Stau geprägt. Weder Autos noch Busse kommen hier zügig voran. Welche Punkte können Ihrer Meinung nach helfen, dieses Problem zu lösen?

  Sehr wichtig Wichtig Weniger wichtig Unwichtig
Bessere Busanbindung aller Hardtberger Ortsteile an den Duisdorfer Bahnhof
S-Bahn LInie 23 durchgehend alle 15 oder 20 Minuten
Kreisel statt Ampeln entlang der B56, wo dies möglich ist
Busvorrangspuren entlang der B56 in beiden Richtungen (ab/bis Bonn Hbf)
Hardtbergbahn (neue Straßenbahn zwischen Bonner Hauptbahnhof über Endenich und Lengsdorf zum Brüser Berg)

Question Title

* 2. Die Verkehrssituation in der Lessenicher Straße und in der Bahnhofstraße ist seit dem Bau des Wohngebietes Grüne Mitte stärker belastet. Auch längere Schließzeiten führen zu Staus bis in die Straße Am Burgweiher. Was könnte zu einer Entlastung der Lessenicher Straße / Bahnhofstraße beitragen?

  Sehr wichtig Wichtig Weniger wichtig Unwichtig
Kürzere Schrankenschließzeit, damit der Autoverkehr schneller abfließt
Einschränkung des Autoverkehrs z.B. auf Anlieger
Stärkere Kontrollen der Einhaltung von „Motor Aus“ Geboten
Bessere Anbindung des Umlandes (Alfter, Bornheim…) mit öffentlichem Nahverkehr und Radfahrrouten

Question Title

* 3. Die Fußgängerzone ist in die Jahre gekommen und wird ab September notdürftig repariert. Die SPD setzt sich dafür ein, dass das Kopfsteinpflaster ersetzt wird durch einen glatten barrierefreien Bodenbelag und die Fußgängerzone an den Zufahrten durch automatische Poller nur für berechtigte Anlieger und Lieferverkehre geöffnet wird. Was finden Sie wichtig?

  Sehr wichtig Wichtig Weniger wichtig Unwichtig
Fußgängerzone grundlegend sanieren
Kopfsteinpflaster ersetzen durch einen Bodenbelag, der auch für Rollatoren und Rollstühle gut begehbar ist
Auto-Freiheit der Fußgängerzone durch elektrische Poller an allen Zufahrten begrenzen
Zusätzliche Toiletten in der Fußgängerzone
Geschäfte barrierefrei mit Rollatoren und Rollstühlen begehbar machen

Question Title

* 4. Seit Jahren will die Deutsche Bahn den Bahnübergang Weckwerke schließen und eine Fußgänger- und Radfahrer-Unterführung bauen. Hintergrund ist eine Vereinbarung zwischen Bahn und der Gemeinde Alfter zur Mitfinanzierung der Almabrücke. Die SPD setzt sich für die Erhaltung des Bahnübergangs ein. Wie ist Ihre Meinung?

  Sehr wichtig Wichtig Weniger wichtig Unwichtig
Der Bahnübergang wird gebraucht für die Industriebetriebe, Zufahrt zu den Einkaufszentren in Alfter und damit andere Bahnübergänge (Bahnhofstraße, Lessenicher Straße) nicht noch stärker belastet werden
Der Bahnübergang soll ausgebaut werden, damit eine Entlastung der Bahnübergänge Lessenicher Straße und Bahnhofstraße durch Individualverkehr erfolgen kann
Es soll als Ersatz eine Unter- oder Überführung auch für Auto – und LKW-Verkehr gebaut werden, auch wenn die Stadt Bonn mitfinanzieren muss
Alle Bahnübergänge sollten durch Über- oder Unterführungen ersetzt werden, die auch für Autos und LKW nutzbar sind, so-weit sie es vorher auch waren

Question Title

* 5. Es fehlt eine schnelle Busverbindung zwischen Brüser Berg und Duisdorfer Bahnhof. Eine solche Linie könnte einen Umstieg auf die verlässlichere S-Bahn ermöglichen. Außerdem gibt es keine regelmäßige Busverbindung zwischen Lengsdorf und Brüser Berg. Welche Ergänzungen der Angebote sind aus Ihrer Sicht nützlich?

  Sehr wichtig Wichtig Weniger wichtig Unwichtig
Ein Schnellbus zwischen Brüser Berg und Duisdorf Bahnhof insbesondere in den Hauptverkehrszeiten wird gebraucht
Der Schnellbus SB 69 auf dem Brüser Berg könnte ersetzt werden durch eine Schnellverbindung zum Duisdorfer Bahnhof
Eine regelmäßige Busverbindung zwischen Lengsdorf und Brüser Berg fehlt
Die Verbindung zwischen Brüser Berg und Neuduisdorf (Schieffelingsweg) soll wieder eingerichtet werden

Question Title

* 6. Die Radwegesituation im Hardtberg ist nicht optimal. Häufig werden nur Fahrradschutzstreifen auf die Straße gemalt oder Fahrradstraßen markiert. Seit Jahren ist der sog. Zweirichtungsradweg an der Rochusstraße als gefährlich umstritten. Welche Maßnahmen sind aus Ihrer Sicht sinnvoll und notwendig?

  Sehr wichtig Wichtig Weniger wichtig Unwichtig
Die Straße Am Burgweiher sollte einen richtigen Radweg erhalten. Das wäre auch für die Fußgängerzone gut, die dann nicht mehr als Fahrradverbindung genutzt werden müsste
Auf der Rochusstraße sollte auf jeder Straßenseite ein richtiger Radweg sein
Eine schnelle und sichere Verbindung vom Bahnübergang Weckwerk, Bf Duisdorf, ein neuer Weg entlang der Bahn bis zum Maarweg und weiter über das Meßdorfer Feld wird gebraucht
Alle wesentlichen Verbindungsstraßen sollen so umgestaltet werden, dass Radfahren sicherer wird, auch wenn dies Autos und LKW einschränkt
Fahrradstraßen als Gesamtverbindungsroute müssen bekannter gemacht werden. Außerdem müssen die Regeln für alle verständlich gemacht werden und überwacht werden

T