Was unternehmen Betreuer für ihren Eigenschutz durch physische Übergriffe?

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
 
im Rahmen meines Studiums "Betreuung und Vormundschaft" an der Steinbeis Hochschule Berlin forsche ich am Thema Gewalt in der rechtlichen Betreuung.
 
Im Kern der Arbeit beschäftige ich mich mit jeglicher Form von Gewalt (verbal, tätliche Übergriffe) und deren Schutzmöglichkeiten. Im Fragebogen wird stets von Gewalt gesprochen, damit sind alle Formen von Übergriffen (auch Beleidigung, Drohung, Anfeindungen) gemeint.
 
Ich bitte Sie sich 10 Minuten Zeit für die Beantwortung des anonymisierten Fragebogens zu nehmen. Zur Auswertung der Fragen kann ich auf Ihre Antworten nicht verzichten.

Ihre Antworten erbitte ich bis 30.09.2017.
 
Vielen Dank
Jana Krenkel 

* 1. Arbeiten Sie als rechtlicher Betreuer?

* 2. Wieviel Klienten führen Sie derzeit?

* 3. Welche Büroorganisationsstruktur führen Sie?

* 4. Wie viel Jahre arbeiten Sie als rechtlicher Betreuer?

* 5. Welcher Qualifizierung gehören Sie an?/In welcher Vergütungsstufe befinden Sie sich?

* 6. Wie alt sind Sie?

* 7. Sind Sie weiblich oder männlich?

* 8. In welchem Bundesland wohnen Sie?

* 9. Folgen von verbalen und tätlichen Übergriffen
„Der Begriff „Gewalt am Arbeitsplatz“ – von der ILO (Internationale Arbeitsorganisation) definiert als Vorkommnisse, bei denen Beschäftigte im Verlauf oder in direkter Folge ihrer Arbeit beleidigt, bedroht oder tätlich angegriffen werden – enthält sowohl die Gewalt durch Dritte, also durch nicht betriebszugehörige Personen, als auch Gewalt unter Arbeitskollegen.“

  trifft völlig zu trifft oft zu trifft manchmal zu trifft selten zu trifft nicht zu
Ich habe bereits verbale Übergriffe (Beschimpfung, Beleidigung, Pöbeleien) erlebt
Ich wurde Opfer eines körperlichen Übergriffs
Es wurden persönliche Gegenstände mutwillig beschädigt (Auto, Inventar, Kleidung)
Übergriffe kamen überraschend
Das Arbeiten als rechtlicher Betreuer von gewaltbereiten Klienten, schränkt mich ein 
Der Beruf als rechtlicher Betreuer ist gefährlich
Rechtliche Betreuer schätzen die Folgen von Übergriffen als zu gering ein
Gewaltbereite Klienten belasten meine Gesundheit
Gewaltbereite Klienten belasten meine Existenz

* 10. Wie geht es nach einem Übergriff weiter?

  trifft völlig zu trifft oft zu trifft manchmal zu trifft selten zu trifft nicht zu
Nach einem verbalen Übergriff wende ich mich an die Betreuungsbehörde oder das Betreuungsgericht
Nach einem körperlichen Übergriff wende ich mich an die Betreuungsbehörde oder das Betreuungsgericht
Ich melde den verbalen Vorfall (Drohungen, Anfeindungen, Beleidigungen) an die Berufsgenossenschaft oder Unfallversicherung
Ich melde den tätlichen Vorfall an die Berufsgenossenschaft oder Unfallversicherung
Ich habe versagt/bin selbst Schuld wenn es zu Übergriffen kommt
Die Angst vor Rache oder weiteren Übergriffen (verbal/tätlich) ist groß
Ich wünsche mir mehr Rückhalt durch meine Auftraggeber (Gericht, Behörde)

* 11. Gefährdungsbeurteilung und Konfliktvermeidungsstarategien

  trifft völlig zu trifft oft zu trifft manchmal zu trifft selten zu trifft nicht zu
Ich bereite mich gezielt auf Termine mit gewaltbereiten Klienten vor
Eigensicherung ist mir bekannt
Ich praktiziere Eigensicherung
Supervision nutze ich regelmäßig
Bei gewaltbereiten Klienten nehme ich mir Unterstützung zu den Terminen mit
Ich habe für mein Büro eine Gefährdungsbeurteilung erstellt
Konfliktvermeidungsstrategien/Deeskalationsverhalten kenne ich
Ich wende Konfliktvermeidungsstrategien/Deeskalationsverhalten im Betreueralltag aktiv an
Mich belastet die Arbeit mit gewalttätigen Klienten
Mir gelingt es nicht mich privat hiervon abzugrenzen
Ich habe bereits Klienten wegen ihrer Gewaltbereitschaft abgelehnt oder abgegeben

* 12. Allgemeines zu physischen Übergriffen

  trifft zu trifft nicht zu weiß ich nicht 
Ich besitze Pfefferspray oder ähnliche Hilfsmittel zur Notwehr
Einrichtungen und Vereine zum Opferschutz sind mir bekannt
Bei einer Anzeige gegenüber dem Klienten, verletze ich meine Schweigepflicht
Mir steht ein Zeugnisverweigerungsrecht zu
Bei einer gewalttätigen Straftat bin ich nicht zur Anzeige verpflichtet 
Ich verletze das Wohl und den Willen des Klienetn bei einer Strafanzeige 
Problem melden

T