Question Title

* 1. Bitte geben Sie die letzten 10 Stellen Ihrer EFN (Einheitliche Fortbildungsnummer) ein:

80276...

Question Title

* 2. Wurden bereits ergänzende Methoden der Fernbehandlung von Ihnen angewandt bzw. wenden Sie diese zusätzlich an? Wenn ja, welche?

  Wurde von mir angewandt Wird von mir angewandt Habe ich noch nicht angewandt
Video-Sprechstunde
Telefonsprechstunde
Telekonsil mit ärztlichen Kolleginnen und Kollegen
Digitale Befundübermittlung
Elektronische Patientenakte
Keine der hier genannten Methoden

Question Title

* 3. Ist ausschließliche Fernbehandlung, d.h. eine Behandlung über Telekommunikationsmedien ohne vorherigen unmittelbaren Patientenkontakt, für Sie vorstellbar?

Question Title

* 4. Welche Erwartungen haben Sie an die ausschließliche Fernbehandlung?

Ich erwarte, dass...

  Stimme zu Neutral Lehne ab
...Diagnostik- und/oder Therapiezeit beschleunigt werden.
...Doppeluntersuchungen vermieden werden.
...eine vereinfachte Dokumentation damit einhergeht.
...Praxis- bzw. Klinikbesuche reduziert werden.
...es zu einer Stärkung des Arzt-Patienten-Verhältnisses kommt.
...sich die sektorenübergreifende Kommunikation verbessert.
...weniger Papier anfällt.

Question Title

* 5. Wo sehen Sie mögliche Risiken in der ausschließlichen Fernbehandlung?

Ich denke, dass...

  Stimme zu Neutral Lehne ab
...es haftungsrechtliche Probleme geben wird.
...es im datenschutzrechtlichen Sinne Schwierigkeiten geben wird.
...Diagnose- und Behandlungsfehler häufiger auftreten werden im Vergleich zum herkömmlichen Vorgehen mit Arzt-Patienten-Kontakt.
...die Leistungserfassung und -abrechnung eine Schwierigkeit darstellt.
...durch den Eingriff in das Praxis- bzw. Klinikverwaltungssystem Bedienungsschwierigkeiten auftreten werden.
...der bürokratische Aufwand größer wird.
... andere Probleme auftreten.

Question Title

* 6. Ihr Kommentar:

0 von 6 beantwortet
 

T