Im Sommer 2021 probiert Münster mit drei Verkehrsversuchen aus, wie sich Mobilität anders gestalten lässt. Wie lässt sich eine neue Aufenthalts- und Lebensqualität in verkehrsbelasteten Straßen schaffen? Was wäre, wenn der Bus das schnellste Verkehrsmittel wäre und Radfahrende an der Promenade Vorfahrt hätten? Ob eine Idee gut ist und wie man sie verbessern könnte, lässt sich erst in der Praxis herausfinden. Mit diesem kurzen Fragebogen möchten wir wissen, welche Erfahrungen Sie gemacht haben, wie Sie die Verkehrsversuche bewerten und welche Anregungen Sie für Ihre Stadt haben.

Vielen Dank, dass Sie sich die Zeit nehmen, Münster noch besser zu machen. Die Beantwortung dauert rund 2-5 Minuten.

Was probieren wir aus?

Seit dem 2. August ist die Vorfahrtregelung an der Kreuzung Promenade-Neubrückentor (Kanalstraße) versuchsweise umgekehrt: Der Radverkehr auf der Promenade hat Vorfahrt, der übrige Verkehr entlang der Kanalstraße muss Vorfahrt achten. Um die neue Verkehrssituation deutlich erkennbar zu machen, wurden die Beschilderung angepasst, die Gehwege umgebaut – und der Kreuzungsbereich rot eingefärbt. Um allen Verkehrsteilnehmenden eine gute Sicht zu geben, wurden außerdem einige Parkplätze sowie die Bushaltestelle Neubrückentor für die Versuchsdauer gesperrt.

Warum machen wir das?
Wir testen, wie sich die geänderte Vorfahrt auf den Verkehr an dieser Kreuzung und im Umfeld auswirkt. Die Erkenntnisse sollen helfen, die Situation für den Radverkehr langfristig an allen Kreuzungen der Promenade zu verbessern.

T