Wie informieren sich Menschen mit Behinderungen

Willkommen zur Umfrage
"Wie informieren sich Menschen mit Behinderungen?"
 
Wir führen eine Befragung durch, wie sich Menschen mit Behinderungen informieren.
Den Fragebogen gibt es auch in einfacher Sprache. Wenn Sie den Fragebogen in einfacher Sprache ausfüllen möchten, klicken Sie hier.
 
Uns interessiert besonders: Welche Medien nutzen Sie für welche Informationsbedürfnisse? Wo stoßen Sie auf Barrieren?
Bitte beteiligen Sie sich und beantworten die Fragen. Die Befragung sollte nur ungefähr 15 Minuten dauern. Mit einem Screenreader dauert es wahrscheinlich länger. Die Teilnahme ist freiwillig. Sie helfen uns damit, Probleme und Barrieren bei der Nutzung von unterschiedlichen Medien zu identifizieren.
Ihre Daten werden anonym und unter Berücksichtigung der aktuellen Datenschutzgesetze ausgewertet. Sie dienen ausschließlich wissenschaftlichen Zwecken.
 
Wir, das sind Wissenschaftler*innen der Fakultät Rehabilitationswissenschaften an der Technischen Universität Dortmund. Das TIP-Forschungscluster an der Fakultät beschäftigt sich u.a. digitaler Teilhabe (Technology for Inclusion and Participation).
Die Befragung ist Teil der Doktorarbeit von Anne Haage zum Thema "Das Informationsrepertoire der Menschen mit Beeinträchtigungen", die von Prof. Ingo Bosse betreut wird. Nähere Informationen finden Sie hier.
 
Fragen mit einem roten Stern * müssen Sie beantworten. Fehlermeldungen bei der Eingabe erscheinen in roter Schrift über der Frage.
Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.
 
Dipl-Journalistin Anne Haage
Fakultät Rehabilitationswissenschaften
TU Dortmund

T