Einleitung

 
5% of survey complete.

Herzlich willkommen zu unserer Befragung über Erfahrungen mit und Bedarfe an Weiterbildung im Kontext von Blindheit und Sehbeeinträchtigung!

Wozu eine solche Befragung?
Die Erwachsenenbildung in Deutschland hat den Anspruch, für alle Teile der Bevölkerung Weiterbildungsangebote anzubieten. Dieser Anspruch umfasst auch, Bildungseinrichtungen und deren Angebote barriereärmer zu gestalten, um Menschen mit Beeinträchtigungen den gleichberechtigten Zugang zu gewähren.

Das Projekt „Qualifizierung für eine inklusive, allgemeine Erwachsenenbildung am Beispiel von Blindheit und Sehbeeinträchtigung (iQ_EB)“ unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Seitter und Dr. Sabine Lauber-Pohle, Philipps-Universität Marburg hat das Ziel, die Erwachsenenbildung auf diesem Weg hin zu einer inklusiven Bildung zu begleiten. Der Fokus liegt in unserem Projekt auf Menschen mit Blindheit oder Sehbeeinträchtigung.

Die aus diesem Fragebogen gewonnenen Erkenntnisse fließen in die Konzeption von Fortbildungsreihen für Angebotsplanende und Lehrende der Volkshochschulen ein. Sie gewähren darüber hinaus einen Einblick in das Weiterbildungsverhalten von Menschen mit Blindheit und Sehbeeinträchtigung in Deutschland. Dies ist ein Bereich, der bisher kaum beforscht wurde.
 
Wie lang dauert das Beantworten des Fragebogens?
Der Fragebogen umfasst bis zu 34 Fragen, die durchschnittliche Bearbeitungszeit beträgt 25 Minuten. In Vorab-Tests mit Screenreader-Software zeigte sich, dass JAWS und NVDA gut funktionierten, die Software cobra dagegen kleinere Probleme aufzeigte, wie etwa das doppelte Vorlesen von Fragen.

Wie kann ich mich über die Befragungsergebnisse oder über das Projekt ausführlicher informieren?

Informationen zu unserem Projekt und den Ansprechpersonen finden Sie auf der offiziellen Homepage unter diesem Link: http://uni-marburg.de/PPh22

Das Projekt iQ_EB wird in Absprache mit den Kooperationspartnern (Hessischer Volkshochschulverband, Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf, Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband, Deutsche Blindenstudienanstalt) durchgeführt.

T