Kurzbefragung

Das Corona-Virus hat den Alltag der meisten Menschen verändert. Auch die Selbsthilfe ist davon betroffen. Selbsthilfegruppen dürfen sich nicht mehr wie gewohnt treffen. Der Bedarf nach Austausch ist dennoch da, teilweise mehr als zuvor. Denn viele Selbsthilfe-Aktive gehören zur Risikogruppe. Das kann zu Stress und Sorgen führen. Gleichzeitig setzt diese neue Situation auch neue Energien frei. Alternative Wege für den kontaktlosen Austausch / Austausch mit Abstand werden gefunden. Wir werden kreativ.

Unser Interesse gilt heute Ihrem aktuellen Alltag zu Hause und ihrem neuen Alltag in der Selbsthilfe. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen und folgende Fragen beantworten. Die Ergebnisse der Befragung werden wir schon bald veröffentlichen und dazu nutzen, unsere Angebote in den bezirklichen Selbsthilfe Kontaktstellen Ihren Bedarfen entsprechend anzupassen.

Vielen Dank schon jetzt für Ihre Teilnahme und sagen Sie es gern weiter!
0 von 9 beantwortet
 

T