Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit

Erfahren Sie, wie Sie anhand von Umfragen die Arbeitsmoral messen und für zufriedene Mitarbeiter sorgen

Warum sollten Sie die Mitarbeiterzufriedenheit messen?

Wer wünscht sich nicht eine Arbeit, mit der er oder sie zufrieden ist? Schließlich verbringt man den Großteil der Zeit, in der man nicht schläft, am Arbeitsplatz.

Die Kennzahl der Mitarbeiterzufriedenheit sagt aus, wie viele Ihrer Mitarbeiter gern in Ihrem Unternehmen arbeiten. Sind Ihre Mitarbeiter zufrieden? Sind sie mit ihrem Verdienst und ihrem Arbeitsalltag zufrieden? Statt darüber zu spekulieren, sollten Sie eine Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit durchführen.

Was können Sie konkret messen?

Mitarbeiterbefragungen geben Aufschluss über bestimmte Aspekte, die in einem direkten Zusammenhang mit der Arbeitsmoral, Zufriedenheit und Einbeziehung von Mitarbeitern stehen.

Zusatzleistungen, betriebliche Gesundheitsförderung, Vergütung, Leistung von Vorgesetzten, Angebote zur beruflichen Weiterentwicklung, Arbeitsumgebung: Dies sind typische Aspekte, denen Sie mit einer durchdacht gestalteten Umfrage zur Mitarbeiterzufriedenheit auf den Grund gehen können.

Hätten Sie zum Beispiel gewusst, dass „respektvoller Umgang mit allen Mitarbeitern“ der wichtigste Faktor für die Mitarbeiterzufriedenheit in den USA ist? Dies geht aus einer Umfrage der Society for Human Resource Management hervor.

Je besser Sie über die Stimmung Ihrer Mitarbeiter informiert sind, umso leichter können Sie dazu beitragen, dass sie zufrieden sind.

Sehen Sie sich unsere Bibliothek mit professionellen Mitarbeiterbefragungen an.

Beispiele für gelungene Fragen in Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit

Wenn Sie aussagekräftige Daten über die Zufriedenheit Ihrer Mitarbeiter erhalten möchten, müssen Sie zielgerichtete Fragen stellen.

Folgende Fragen können Aufschluss über die Stimmung Ihrer Teammitglieder geben:

  • Wie sinnstiftend ist Ihre Tätigkeit?
  • Wie anspruchsvoll ist Ihre Tätigkeit?
  • Wie oft fühlen Sie sich in einer normalen Arbeitswoche gestresst?
  • Wie gut fühlen Sie sich für Ihre Arbeit bezahlt?
  • Wie wichtig ist das, was Sie über Ihre Arbeit denken, für Ihre Kollegen?
  • Wie oft tragen die Aufgaben, die Sie von Ihrem Vorgesetzten übertragen bekommen, zu Ihrer beruflichen Weiterentwicklung bei?
  • Wie oft hatten Sie bei Ihrem Arbeitgeber die Chance, befördert zu werden?
  • Wie wahrscheinlich ist es, dass Sie sich außerhalb des Unternehmens nach einer anderen Stelle umsehen?

Tipps zum Einholen von Mitarbeiterfeedback

Nachdem Sie die richtigen Fragen zusammengestellt haben, sollten Sie dafür sorgen, dass Sie so viele Antworten wie möglich erhalten. Nur so können Sie sich ein realistisches Bild von der Stimmungslage Ihrer Mitarbeiter machen.

Damit Ihre Umfrage zur Arbeitsmoral ein Erfolg wird, sollten Sie folgende Tipps beherzigen.

  • Sichern Sie den Mitarbeitern zu, dass die Umfrage vertraulich ist. Ihre Teammitglieder müssen sich darauf verlassen können, dass ihre Antworten vertraulich behandelt werden. Die Mitarbeiter sollen so ehrlich wie möglich antworten. Ziehen Sie daher eine anonyme Umfrage in Betracht, um den Mitarbeitern die Gewissheit zu geben, dass ihre Antworten nicht persönlich zugeordnet werden.
  • Formulieren Sie verständlich und eindeutig. Vermeiden Sie Schlag- oder Modewörter, die Ihre Mitarbeiter möglicherweise nicht verstehen. Ihre Umfragen sollten wie eine Einladung zu ehrlichem Feedback wahrgenommen werden.
  • Verzichten Sie auf unterschiedliche Formulierungen. Achten Sie darauf, dass der Wortlaut von Jahr zu Jahr gleich bleibt. So können Sie sichergehen, dass Sie jedes Mal die gleichen Aspekte Ihrer Unternehmenskultur beleuchten.
  • Nutzen Sie technische Möglichkeiten. Eine Online-Umfrage mit geeigneten Follow-up-Tools kann zu einer hohen Beteiligung beitragen. Die SurveyMonkey-Analyse hilft Ihnen bei der Auswertung der Ergebnisse.

Richtiger Umgang mit Feedbackdaten

Eine Umfrage, mit der Sie die Meinung Ihrer Mitarbeiter zur Moral im Unternehmen einholen, lohnt sich. Präsentieren Sie dem Team die Ergebnisse und ändern Sie gegebenenfalls die Unternehmensrichtlinien.

Aber wissen Sie, was noch besser ist? Wenn Sie regelmäßig Umfragen zum gleichen Thema durchführen, die Sie dann miteinander vergleichen können.

Vergleichen Sie Ihre Umfragen. Die erste Umfrage ist eine gute Ausgangsbasis für längerfristige Vergleiche der Mitarbeiterzufriedenheit. Wenn Sie regelmäßig solche Umfragen durchführen, gewinnen Sie mit jeder dieser Umfragen wertvollere Erkenntnisse, indem sie die Ergebnisse miteinander vergleichen. Sie können auch Vergleiche zwischen einzelnen Abteilungen vornehmen und so feststellen, wo Sie umgehend aktiv werden müssen.

Stellen Sie auch externe Vergleiche an. Vielleicht geben 67 % Ihrer Mitarbeiter an, dass sie motiviert sind, ihre Arbeitsziele zu erreichen. Ist das nun gut oder eher schlecht? Vielleicht missfällt Ihnen der Gedanke, dass 33 % anders geantwortet haben. Aber sicherlich hilft es dann zu wissen, dass Sie sich mit diesen Zahlen unter allen deutschen Unternehmen im 99. Perzentil befinden. SurveyMonkey bietet entsprechende Benchmarks in der Vorlage für Umfragen zum Mitarbeiterengagement (und vielen weiteren). So können Sie feststellen, wie Sie im Vergleich zu anderen Firmen dastehen.

Der Unterschied zwischen Mitarbeiterzufriedenheit und Mitarbeiterengagement

Das Mitarbeiterengagement spielt in letzter Zeit bei Personalfachleuten eine immer wichtigere Rolle. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Mitarbeiterzufriedenheit plötzlich an Relevanz eingebüßt hat. Mitarbeiterengagement ist im Allgemeinen ein tiefergehender, mehrdimensionaler Begriff, der zusätzlich zur Mitarbeiterzufriedenheit noch weitere Aspekte umfasst.

SurveyMonkey hat eine Umfrage zum Mitarbeiterengagement erstellt, die über die tiefere Verbundenheit zwischen Mitarbeitern und ihrem Arbeitgeber Aufschluss geben soll.

Die Mitarbeiterzufriedenheit hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. Diese sind in der Regel mit den konkreten alltäglichen Arbeitsbedingungen und mit der Entlohnung der Mitarbeiter verknüpft.

Es gibt viele Faktoren, die einen Arbeitsplatz für Mitarbeiter attraktiv machen können. Wenn Sie sich ein hoch motiviertes Team wünschen, müssen Sie diese Faktoren ermitteln.

Wählen Sie eine der untenstehenden Vorlagen aus – und schon kann's losgehen.

Vorlagen für Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit

Probieren Sie einige unserer Mitarbeiterbefragungen aus und überzeugen Sie sich davon, wie Sie die Faktoren der Arbeitsmoral in Ihrem Unternehmen effektiv messen können. Nachfolgend sehen Sie einige Beispielumfragen aus unserer Bibliothek.

Einbeziehung und Zugehörigkeit

Die Gestaltung einer Arbeitsplatzkultur, in der Zugehörigkeit und Einbeziehung an erster Stelle stehen, ist die beste Möglichkeit, vielfältige und talentierte Mitarbeiter für sich zu gewinnen, Fluktuation zu vermeiden und insbesondere den Mitarbeitern das Gefühl zu geben, dass sie unterstützt werden. Mit der Vorlage für Einbeziehung und Zugehörigkeit von SurveyMonkey können Sie besser feststellen, in welchen Bereichen Sie bereits erfolgreich sind und wo Sie sich noch weiterentwickeln können.

Vergütung

Wenn sich Ihre Mitarbeiter für unterbezahlt halten, werden sie sich möglicherweise bald nach einer anderen Stelle umsehen.

Zusatzleistungen und Gesundheitsförderung

Stellen Sie fest, ob Ihre Mitarbeiter mit ihren Zukunftsplänen zufrieden sind und wie das Unternehmen sie beim Erreichen ihrer langfristigen Finanzziele unterstützt.

Arbeitgeberleistungen

Flexible Arbeitszeiten, Betriebsrente, 13. Monatsgehalt und sonstige Zusatzleistungen können entscheidend zur Mitarbeiterzufriedenheit beitragen.

Gesundheitsförderung

Finden Sie heraus, ob die Mitarbeiter mit den Maßnahmen des Arbeitgebers zur Gesundheitsförderung zufrieden sind.

Abteilungsleiterleistung

Sind die Vorgesetzten ansprechbar und hilfsbereit? Wie häufig geben sie ihren Teammitgliedern Feedback? Tragen sie zu besseren Leistungen des Teams bei?

Karriereentwicklung

Stellen Sie fest, was Ihre Mitarbeiter von Ihren Investitionen in Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen halten und welche Chancen sie im Hinblick auf ihre berufliche Weiterentwicklung sehen.

Arbeitsumgebung

Sind den Mitarbeitern Werte wie Vielfalt, Einbeziehung und die Arbeitskultur im Unternehmen wichtig? Fragen Sie danach.

Gleichberechtigung am Arbeitsplatz

Diese von SurveyMonkey und Lean In gestaltete Umfrage dient dazu, die Einstellung der Mitarbeiter zum Thema Geschlechtergerechtigkeit am Arbeitsplatz festzustellen – dieses Thema gewinnt zunehmend an Bedeutung.

Teamleistung

Sind Ihre Mitarbeiter der Meinung, dass ihre Kollegen über das gleiche Maß an Kompetenz und Professionalität verfügen?

Starke Tools für Neugierige – SurveyMonkey