Business Performance Management: Bedeutung und praktische Tools

Mit einem umfangreichen Performance Management haben Sie alle wichtigen Zahlen und Fakten Ihres Unternehmens im Griff.

Return on Investment (ROI), Key Performance Indicators (KPI), Kundenzufriedenheit, Produktqualität und vieles mehr: Wer in einem Unternehmen Verantwortung für mehr als seine eigene Arbeit trägt, wird täglich mit vielen Business-Intelligence-Informationen geradezu bombardiert. Umso wichtiger ist es, mit diesen Fakten klug umzugehen und sie für den Erfolg des Unternehmens zu nutzen.

Was ist Business Performance Management?

Business Performance Management (BPM), auch bekannt als Corporate Performance Management (CPM) oder Enterprise Performance Management (EPM), ist ein umfassender Ansatz zur Bewertung und Steuerung der Wertschöpfung im gesamten Unternehmen. Es umfasst dabei nicht bloß die Unternehmenssteuerung bzw. das Controlling, bei dem die Analyse und Auswertung der nackten Zahlen im Mittelpunkt steht. Es geht zusätzlich um die Optimierung aller Prozesse, die geschäftsrelevant sind und sich auf die Unternehmensleistung auswirken. Die Beurteilung dieser Business-Prozesse wird wiederum natürlich zum Großteil auf Basis entsprechender Kennzahlen vorgenommen. Das Business Performance Management vereint also das Lernen aus der Vergangenheit (Reporting) mit der Unternehmensplanung für die Zukunft. Das Unternehmen wird dabei als großes Ganzes gesehen, bei dem alle Faktoren wie die sprichwörtlichen Zahnräder ineinandergreifen müssen, um die bestmögliche Performance zu erzielen.

Warum ist Performance Management für Unternehmen so wichtig?

Doch warum ist diese umfassende Betrachtungsweise so entscheidend? In einer komplexer werdenden Welt haben sich auch die Strukturen und Prozesse in Unternehmen verändert. Je globaler, flexibler und schnelllebiger eine Organisation handelt oder handeln muss, desto größer die Anzahl potenzieller Schwachstellen. Nur wer alle Faktoren im Blick hat, kann nachhaltig die besten Ergebnisse erzielen. Das Performance Management hilft genau dabei. Es vereint die Grundlagen für die wichtigsten Aspekte des Unternehmenserfolgs in sich:

  • Optimierung des Return on Investment
  • Steigerung der Verkaufszahlen und/oder Umsätze
  • Senkung der Gemein- und Betriebskosten
  • Steigerung der Kundenzufriedenheit
  • Verbesserung des Images
  • Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit
  • Steigerung der Produktivität
  • Minimierung der Mitarbeiterfluktuation beziehungsweise Optimierung des Recruitings

Manches davon sind klassische KPIs, die in jedem Geschäftsbericht oder dem Quartalsabschluss zu finden sind. Einige Aspekte sind hingegen nicht unbedingt das typische Handwerkszeug, mit dem sich Führungspersonen auseinandersetzen. Doch gerade die Kombination dieser harten und weichen Faktoren machen ein erfolgreiches Business Performance Management aus.

Welche Performance Management Tools gibt es?

Um die umfassende Aufgabe des BPMs bewältigen zu können, greifen die meisten Unternehmen auf eine entsprechende Performance Management Softwarelösung zurück. Diese lässt sich im Idealfall mit den bestehenden Systemen koppeln, sodass nicht alle Zahlen doppelt und händisch eingetragen werden müssen. Die Software liefert alle Informationen übersichtlich in Dashboards aufbereitet und ermöglicht durch Filtern und Suchen den Fokus auf bestimmte Bereiche. Per Klick lassen sich Bestandsberichte, Prognosen oder bspw. eine Balanced Scorecard erstellen, Quartalszahlen pro Mitarbeiter, Produkt oder Zweigstelle anzeigen und allgemeine Informationen grafisch darstellen, um sie leichter verständlich zu machen.

Business Performance Management Tool: Dashboard

Neben der klassischen BPM-Software können und sollten Sie ergänzend jedoch auch auf andere Tools zurückgreifen. Umfragen helfen Ihnen beispielweise dabei, die Gründe für bestimmte Entwicklungen, die sich in den Zahlen zeigen, zu erfahren. Oder Sie können mit einer passenden Befragung sogar vermeiden, dass echte Probleme entstehen. Dabei müssen Sie kein Experte in der Erstellung von Fragebögen sein. SurveyMonkey bietet zahlreiche individuell anpassbare Vorlagen, die Sie dabei unterstützen – Sie müssen nur noch entscheiden, zu welchem Thema Sie mehr erfahren möchten:

Diese Auswahl zeigt bereits, dass die Möglichkeiten des Business Performance Management enorm sind. Wer beispielsweise mithilfe eines Fragebogens herausfindet, dass Teammitglied A sich unwohl fühlt und die schlechten Verkaufszahlen daher vielleicht nicht mit dem Produkt, sondern mit dem Umfeld zu tun haben, kann entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Die Mischung aus finanziellen und nicht-finanziellen Daten, aus harten und soften Faktoren bestimmt über den Erfolg und die Leistung des gesamten Unternehmens oder einer einzelnen Abteilung. Wer sich auf das Business Performance Management einlässt, kann daher nur gewinnen.

Starke Tools für Neugierige – SurveyMonkey