AnmeldenKostenlos registrieren
Blogergebnisse
Zeige 0 von 0 Ergebnissen
Bleiben Sie neugierig! Sie werden bestimmt noch etwas finden.
Neugierde

Wie gelingt Mitarbeitermotivation durch Umfragen? Ein Gespräch mit der Personalleiterin von SurveyMonkey

Wie gelingt Mitarbeitermotivation durch Umfragen? Ein Gespräch mit der Personalleiterin von SurveyMonkey

Es sollte nicht überraschen, dass wir bei SurveyMonkey unsere Umfrageplattform in allen Geschäftsbereichen auch selbst einsetzen. Ein Bereich, in dem alle von den Ergebnissen profitieren, ist die Personalabteilung. Wie Feedback hilft, die Mitarbeitererfahrung und Mitarbeiterprogramme zu gestalten, ist über das ganze Jahr deutlich erkennbar. Die Wirkung zeigt sich aber besonders stark in diesem langen Zeitraum der Schutzmaßnahmen, in dem unsere 1.300 Mitarbeitenden remote arbeiten. 

Becky Cantieri, Chief People Officer (Personalleiterin) von SurveyMonkey, führt ein Team, das mit Umfragen kontinuierlich die Stimmung der Mitarbeitenden abfragt und darauf aufbauend Programme entwickelt, die uns informieren, motivieren und in der Zusammenarbeit stärken. So wurden auf Grundlage des Mitarbeiterfeedbacks, das Cantieris Team erfasste und analysierte, rasch Programme zur Unterstützung in der Corona-Pandemie entwickelt: Von finanzieller Unterstützung für die Arbeit im Homeoffice und Workshops für Eltern, die zu Hause arbeiten, über Kurse zum achtsamen Verhalten bis hin zu Workshops zur Finanzplanung und virtuellen Talentshows war und ist alles dabei.

Ich hatte die Gelegenheit, mit Becky Cantieri (virtuell) ein Gespräch zu führen, um herauszufinden, wie sie ihr Team so führt, dass es auch in Krisenzeiten Feedback erfasst und die gewonnenen Insights umsetzt. Hier das Interview:

Wie fließt Feedback in die Entscheidungen Ihres Teams ein? 

Schon vor meiner Zeit bei SurveyMonkey hatte ich die Plattform genutzt und seit ich hier bin, haben Umfragen grundlegend verändert, wie ich Entscheidungen treffe. 

Zunächst haben wir Umfragen nur genutzt, um Feedback von Bewerberinnen und Bewerbern zu erfassen. Nachdem alle Bewerber:innen über unsere Entscheidung informiert wurden, senden wir eine Umfrage, um besser zu verstehen, welche Erfahrungen sie während des Bewerbungsprozesses gemacht haben. Das Feedback fließt dann direkt in unseren Prozess ein: in die Struktur der Interviews, in Schulungen für die Personalabteilung und in die Weiterentwicklung der Anwerbung. Es bestand schon immer eine enge Verbindung zwischen Feedback und Insights und diese haben wir auch auf andere Kategorien ausgeweitet. 

Ein anderer wichtiger Bereich, in dem wir Umfragen weiterhin einsetzen, ist das Mitarbeiterengagement. Die Befragung führten wir anfangs einmal im Jahr durch, inzwischen schicken wir sie aber jedes Quartal. Mit der Zeit haben wir in immer mehr Kategorien Umfragen durchgeführt. Die Ergebnisse beeinflussen unsere Entscheidungen und helfen uns, unser Team besser zu verstehen. 

Wir führen auch Umfragen zu Themen wie Zugehörigkeitsgefühl, Zufriedenheit der Bewerber, Vergünstigungen und Zusatzleistungen, Corona-Pandemie und Gestaltung unserer Büroräume durch. 

Wie haben sich die Umfragen ausgewirkt? 

Ein ganz entscheidender und großer Bereich, in dem Insights in Maßnahmen umgesetzt werden, sind unsere jährlichen Umfragen zu Zusatzleistungen. Feedback hat hier dazu beigetragen, dass wir nun Zusatzleistungen in den Bereichen Kinderwunsch und seelische Gesundheit anbieten. Außerdem hat es zu einer Kostensenkung bei den Krankenversicherungsprämien für unsere Beschäftigten geführt. Unsere Umfrage zu Zusatzleistungen hat auch vor einigen Jahren bewirkt, dass die Zusatzleistungen auf unsere Dienstleister wie Essens- und Hausmeisterdienste ausgeweitet wurden, damit ihnen und unseren Mitarbeitenden die gleichen Zusatzleistungen zuteilwerden. 

Die Ergebnisse unsere Umfrage zur Zugehörigkeit haben uns direkt zu einer Studie zur Lohngleichheit angeregt. Auch führten sie zur Einrichtung einer anonymen Hotline und dem Toolkit für Mitarbeitende, durch das sie den Ablauf bei Beschwerden oder Sorgen, die uns vorgebracht werden, besser verstehen. Feedback hat uns darüber hinaus ermöglicht, Schwerpunkte bei unseren Bemühungen um Vielfalt, Fairness und Inklusion zu setzen. 

Wir haben vor Kurzem die Ergebnisse einer Mitarbeiterumfrage genutzt, um unsere neuen Werte als Unternehmen zu bestimmen. [Lesen Sie mehr dazu, wie Mitarbeiterfeedback in die Entwicklung der 5 zentralen Werte von SurveyMonkey einfloss.]

Wie hat Ihr Team Umfragen für die Entwicklung von Programmen genutzt, um Schutzmaßnahmen zu treffen? 

Wie die meisten Organisationen haben wir ein Notfallteam zusammengestellt, um die dringlichen Entscheidungen entsprechend der Handlungsempfehlungen der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC (Centers for Disease Control and Prevention) und der WHO (World Health Organization) zu treffen. Am Anfang sind wir einfach unserem Instinkt gefolgt, und haben das getan, was wir für notwendig hielten. Denn schließlich entwickelten sich die Dinge sehr, sehr schnell.

Wir haben in kurzer Zeit einen Plan für die Arbeit im Homeoffice umgesetzt und unseren Beschäftigten finanzielle Unterstützung beim Kauf von Geräten und Ausrüstung geboten, damit sie besser von zu Hause aus arbeiten konnten. 

Dann haben wir in Zusammenarbeit mit unserem Forschungsteam unsere COVID-19-Umfragen entwickelt. Diese erfragten, wie sich die Menschen fühlen und was sie benötigen, damit sie im Homeoffice produktiv sind. Einige wichtige Insights, die wir bereits in unserer ersten Umfrage erfassten, war, dass sich die Mitarbeitenden häufige Kommunikation mit der Führungsebene wünschen sowie verschiedene Kanäle, über die sie miteinander kommunizieren und arbeiten können. [Lesen Sie mehr dazu, wie SurveyMonkey Umfragen für die Entwicklung eines Unterstützungsprogramms nutzte.]

Wie arbeitet Ihr Team bei Umfragen zusammen und setzt dann die Maßnahmen so rasch um? Ein Beispiel: Schon innerhalb einer Woche nach dem Senden einer Umfrage an die Mitarbeitenden, die Kinder haben, entwickelte Ihr Team einen Workshop für Eltern mit einer externen Fachkraft. 

Alle arbeiten beim Umfrageentwurf und der Erstellung der Fragen zusammen. Außerdem ist uns Transparenz sehr wichtig: Die Ergebnisse und die Maßnahmen, die daraus folgen, werden dem gesamten Team mitgeteilt. 

Unser Team hat viel Erfahrung und Fachwissen und die Teammitglieder wissen, wie sie aus Umfragen aussagekräftige Insights gewinnen. Wir sind ausgezeichnet mit unseren Mitarbeitenden vernetzt, hören zu und nehmen die Belange ernst. Daher sind wir über alles gut informiert. Meistens bestätigen unsere Umfragen das, was wir als richtig erachtet hatten, wirklich auch das Beste ist. Manchmal sind die Umfrageergebnisse aber auch überraschend und lassen uns andere Wege einschlagen als geplant. Ein Beispiel hierfür ist das Angebot der Zusatzleistungen an unsere Dienstleister. 

Wir haben hart gearbeitet, um Vertrauen aufzubauen. Wir fragen unsere Mitarbeitenden nach ihrer Meinung und ergreifen geeignete Maßnahmen. Manchmal können wir die gewünschten Änderungen zu unserem Bedauern nicht umsetzen. Aber in der Regel haben unsere Mitarbeitenden Verständnis hierfür und akzeptieren dies, weil wir offen und ehrlich sagen, was wir können und was nicht. 

Wie sorgen Sie mithilfe von Feedback dafür, dass neu eingestellte Mitarbeitende in Ihrem Team ab dem ersten Tag erfolgreich sind? 

Die Antwort ist: Produktkenntnis. Beim Onboarding ermutigen wir die neuen Mitarbeitenden, zahlreiche Umfragen zu erstellen, auch zum Spaß und wenn sie keinen direkten Bezug zu ihrer Arbeit haben. Wir versuchen, die uns zur Verfügung stehenden Daten, wie die in Workday, so häufig wie möglich in unsere Entscheidungsprozesse einfließen zu lassen. Jedes Mal, wenn wir etwas Neues vorhaben, senden wir eine Umfrage. Dies ist ein wichtiger Teil sowohl von SurveyMonkey als auch unserer Teamkultur und wir sind in der glücklichen Lage, viele Fachkräfte zu haben, von denen wir lernen können. 

Gibt es etwas, was Sie anderen Teamleitern mit auf den Weg geben möchten? 

Glauben Sie nicht, dass Sie Ihre Beschäftigten kennen und wissen, was sie wollen: Fragen Sie sie und kümmern Sie sich ernsthaft um sie. Ich kann unmöglich 1.300 Einzelgespräche führen, aber mit SurveyMonkey ist es möglich, im erforderlichen Rahmen zu kommunizieren. Wir nutzen die KI- und Analysefunktionen von SurveyMonkey, um optimale Umfragen zu entwickeln, die Ergebnisse effizient zu analysieren und die Stimmung des gesamten Teams zu verstehen. Auch wenn dies zunächst mehr Arbeit zu sein scheint, als sich auf Ihr Bauchgefühl zu verlassen oder einfach das zu tun, was Sie bei Ihrem letztem Arbeitgeber gemacht haben, ist es unerlässlich, Ihre Mitarbeitenden zu kennen und zu wissen, was ihnen wichtig ist. Entwickeln Sie die richtigen Programme und Lösungen und arbeiten Sie hart daran, dass Ihr Team Sie weiter für glaubwürdig hält. 

Möchten Sie für Ihre Bewerber und Mitarbeitenden eine bessere Erfahrung schaffen? Testen Sie unsere Vorlagen mit von Experten vorformulierten Fragen, die Sie an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Nutzen Sie diese, um das so wichtige Feedback von Bewerber:innen und Mitarbeitenden zu erhalten. Wir haben mehrere Vorlagen für Mitarbeiterumfragen, mit denen Sie Insights über das Mitarbeiterengagement, die Zufriedenheit am Arbeitsplatz und die Zusatzleistungen gewinnen können. Darüber hinaus helfen sie bei der Leistungsbewertung. Wir bieten auch eine Vorlage für Bewerber-Erfahrung. Diese soll Ihnen helfen zu verstehen, was potenzielle Mitarbeitende von dem Anwerbe- und Vorstellungsverfahren halten. 

Möchten Sie mehr dazu erfahren, wie das SurveyMonkey-Team auch in dieser außergewöhnlichen Zeit miteinander verbunden und effizient bleibt? Dann lesen Sie diesen Artikel

Arbeiten Sie für bessere Umfrageergebnisse als Team zusammen
Statten Sie Ihr Team mit zusätzlichen Plätzen aus, sammeln Sie Feedback in großem Umfang und treffen Sie fundierte Entscheidungen.
Weitere Infos