Menu
AnmeldenRegistrieren
Blogergebnisse
Zeige 0 von 0 Ergebnissen
Bleiben Sie neugierig! Sie werden bestimmt noch etwas finden.
Unternehmensnachrichten

Wie SurveyMonkey weltweit die Neugierde beflügelt

Wie SurveyMonkey weltweit die Neugierde beflügelt

Mit 17,5 Millionen aktiven Nutzern in aller Welt hat SurveyMonkey große internationale Bekanntheit – und die wird weiter zunehmen. Diese Woche steht ganz im Zeichen unserer Wertschätzung gegenüber Nutzern, Mitarbeitern und Fans. Mitglieder der Unternehmensleitung werden Büros rund um die Welt besuchen, wir werden in den sozialen Netzwerken aktiv sein und all das feiern, was wir tun, um weltweit die Neugierde von Menschen zu beflügeln.

Außerdem haben wir gerade erst die Eröffnung unseres neuen internationalen Rechenzentrums in Europa (IDC) bekanntgeben, das unseren Nutzern in Europa zu noch besserem Datenschutz verhelfen und die Einhaltung der DSGVO und anderer Datenschutzgesetze erleichtern wird. Das Ergebnis wird ein einfacheres und besseres Nutzererlebnis für Umfrageautoren in ganz Europa sein. 

Tipp: Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, was SurveyMonkey im Hinblick auf die Einhaltung der DSGVO tut, sollten Sie sich unsere Seite zur DSGVO ansehen.

So beflügelt SurveyMonkey in aller Welt die Neugierde

Das IDC ist nur eine von mehreren Investitionen, die wir in den letzten Monaten in Europa gemacht haben. Im April konnten wir das Amsterdamer Unternehmen Usabilla offiziell in der SurveyMonkey-Familie willkommen heißen. Usabilla zählt über 450 Unternehmen aus 35 Ländern zu seinen Kunden und unterhält fünf Büros rund um die Welt – eine wahrhaft globale Marke.

SurveyMonkey hatte bereits vor der Übernahme von Usabilla fünf Niederlassungen in verschiedenen Ländern und verstärkte erst kürzlich das Büro in Dublin. Besuche aus der Unternehmensführung von SurveyMonkey rundeten das Ganze ab. (Oben sehen Sie ein Bild unserer neuen Usabilla-Mitarbeiter.)

Wir haben nicht nur an der internationalen Ausrichtung unseres Unternehmens gearbeitet, sondern auch dafür gesorgt, dass unser Produkt für alle zugänglich ist. Unsere Umfrageplattform ist in 16 Sprachen verfügbar und Umfragen können in 57 Sprachen erstellt werden! Außerdem können wir Zahlungen in 39 Währungen annehmen.

SurveyMonkey Audience – unsere Verbraucher-Panel-Lösung für Marktforschungen – gibt Unternehmen Zugang zu 50 Millionen Umfrageteilnehmern in mehr als 100 Ländern.

Aktuelle internationale Forschung

Unser Team an Umfrageexperten veröffentlicht regelmäßig neue Erkenntnisse und hat kürzlich auch viel in anderen Ländern recherchiert. Neben einer Studie zu weltweiten Präferenzen in Sachen Sicherheit haben wir in Zusammenarbeit mit S&P Global untersucht, wie sich die Einstellung von Frauen in Bezug auf Geldausgeben und Investieren weltweit unterscheidet.

Das sind die wichtigsten Punkte aus dieser Untersuchung:

  • Im internationalen Vergleich beschreiben mehr Frauen als Männer ihre finanzielle Situation als mittelmäßig oder schlecht. Einige asiatische Länder bilden hier jedoch eine Ausnahme: In Korea, Indien und China fühlen sich Frauen in der Regel genauso gut aufgestellt wie Männer. In der Schweiz, in Australien, Frankreich, Deutschland und in den USA gibt es die größte Geschlechterungleichheit – dort ist der Anteil derer, die ihre finanzielle Lage als schlecht einschätzen bei den Frauen um zehn bis 18 Prozentpunkte höher als bei den Männern.
  • Allgemein genießen Banken und Finanzinstitute wenig Vertrauen, aber in acht der elf untersuchten Länder vertrauen die Befragten ihnen wenigstens ein bisschen – am meisten in Indien und China.
  • Die Länder, in denen Frauen am stärksten auf ein eigenes Einkommen angewiesen sind, um ihren jetzigen Lebensstil aufrechtzuerhalten, sind Frankreich (45 %) und Großbritannien. (43 %).

In Zusammenarbeit mit Hubspot haben wir uns kürzlich auch Social Media Trends und Vorlieben in verschiedenen Ländern in Europa (darunter auch Deutschland) und Lateinamerika sowie in den USA angesehen.

Dabei fielen insbesondere folgende Punkte auf:

  • Weltweit glauben die meisten Menschen, dass soziale Medien einen positiven oder vernachlässigbar geringen Einfluss auf die Gesellschaft haben. Nur 38 % sehen einen negativen Einfluss.
  • Das Land mit dem geringsten Vertrauen in soziale Medien ist Deutschland, während Kolumbianer sozialen Medien gegenüber insgesamt am positivsten eingestellt sind. In Lateinamerika gaben die meisten Befragten an, dass Facebook ihr bevorzugtes soziales Netzwerk ist (57 % im Vergleich zu nur 40 % in Europa und 47 % in den USA).
  • In allen Ländern schätzen Menschen Inhalte von Google oder YouTube als vertrauenswürdiger ein als Inhalte von Facebook, Twitter oder (insbesondere) Snapchat. 91 % der Befragten vertrauen Inhalten von Google und 88 % halten YouTube für vertrauenswürdig, aber nur 49 % vertrauen Snapchat.

SurveyMonkey entwickelt sich Tag für Tag mehr zu einer internationalen Marke. Das zeigt sich unter anderem in besseren Datenschutzoptionen, mehr Funktionen und neuen Forschungsergebnissen und Erkenntnissen. Wir blicken der Zukunft voller Spannung und Zuversicht entgegen.